Du bist hier: Material » Laufen1 » Test: Garmin Forerunner 310XT – Der Pfadfinder am Handgelenk

Test: Garmin Forerunner 310XT –
Der Pfadfinder am Handgelenk

12. Dezember 2010 von Christian Friedrich

Garmin Forerunner 310XT von der SeiteEine Pulsuhr, die meine Strecken GPS-genau vermisst, einfach zu bedienen ist und am besten noch wasserdicht ist – gibt es nicht? Gibt es doch – der Garmin Forerunner 310XT  hat alle diese Vorzüge und kann noch einiges mehr. Verbesserungspotenzial gibt es aber immer…


Triathlon Anzeigen

Flacher, etwas kleiner und noch farbiger ist er geworden der Garmin 310XT. Wer lieber auf eine Alltagstaugliche Pulsuhr steht, der wird mit dem 410XT und auch schon mit dem 305 nichts anfangen können. Beides sind halt reine Trainingscomputer, die es aber in sich haben.

FOTOSTRECKE

Garmin Forerunner 310XT

Weiterhin bietet der 310XT ein großes nicht spiegelndes Display, das sich sehr gut ablesen lässt und auch einfach “beleuchtet” werden kann.

Koppeltraining beziehungsweise die Verknüpfung von zwei Sportarten hintereinander ist kinderleicht möglich.

Inhalt
Seite 2: Veränderungen/Vorteile im Vergleich zum Forerunner 305
Seite 3: Nachteile, Fazit und Alternativen


Seite: 1 2 3
Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden