Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Schwimmen1 > Test: Finis Forearm Fulcrum –
Arme wie in Gips gelegt

Test: Finis Forearm Fulcrum –
Arme wie in Gips gelegt

23. September 2009 von Christian Friedrich

forearm-fulcrumWie eine Acht aus Kunststoff, so sehen die Forearm Fulcrum von Finis aus. Sie sind zum Erlernen des Unterwasserarmzuges insbesondere der „Vorhalte“ des Ellbogens gedacht. Im Praxistest durften sie beweisen, wie man in ihnen steckt…und das im wahrsten Sinne des Wortes.


Triathlon Anzeigen

Arm in der Schlinge

Die Forearm Fulcrum (was soviel heisst wie Unterarm-Stütze) schlingen sich um die Hand und den Unterarm und benötigen eine gewisse Muskelspannung im Arm, um nicht von diesem beim Schwimmen herunter zu rutschen. Am Anfang ein sehr ungewohntes Gefühl, das Schwimmtempo wird dadurch auch deutlich langsamer. Man hat das Gefühl, der Unterarm ist wie eingesperrt oder in Gips gelegt.

Die Forearm Fulcrum (Forarm Fullkrum gesprochen) können für alle Schwimmstilarten gleichermaßen verwendet werden. Wir haben unser Augenmerk allerdings auf den Kraul- oder Freistil gelegt.

FOTOSTRECKE

Finis Forearm Fulcrum

Positiv: Fokus auf den Unterarm

Die Aufmerksamkeit wird auf den Unterarm beim Ziehen fokussiert, dadurch wird das Abknicken des Unterarms und das Abstoßen am Wasser durch den Unterarm trainiert, was gerade dem ersten Drittel des Unterwasser-Armzugs zugute kommt. Zudem helfen die Forearm Fulcrum beim geraden Durchziehen, da die Tendenz weniger besteht, seitlich auszuweichen (Training-Effekt durch gegenteiligen Reiz). Die Schiene „zwingt“ (einige Testschwimmern empfanden dies) teilweise zu einem hohen Ellenbogen während der Vorwärtsbewegung bei jedem Armzug.

Nicht so gut: Wasserfassen unmöglich

Für echte Schwimm-Anfänger sind die Fulcrums unseren Erachtens ungeeignet, da durch die Arm- und Handstreckung das wichtige Abknicken des Handgelenks bei Beginn des Armzugs unterbunden wird (Stichwort: Wasserfassen). Zudem ist durch die Fulcrums die Tendenz gegeben beim Unterwasserarmzug mit dem Unterarm nach innen zu rotieren (unter den Bauch und nicht seitlich durchzuziehen: ein Kardinalfehler).

Auch die permanente Spannung, die man im Unterarm aufrecht erhalten muss, um die Fulcrums in Position zu halten, ist eher nachteilig, denn so hat der Schwimmer nie eine Erholungsphase beim Vorholen des Arms.

Fazit
Nice to have – Die Forearm Fulcrum gehören nicht unbedingt in jeden Trainingsrucksack, allerdings können sie durchaus das Schwimmtraining bereichern. Eine Junior und eine Senior Ausführung gibt es.

Der Preis liegt bei etwa 20 Euro.

Fulcrums bei Amazon

Alternative Trainingsmethode
Zum Teil beziehungsweise ähnliche Trainings-Effekte lassen sich auch durch die Übung „Faust-Kraul“ erzielen. Als Übungsmittel bieten sich hier auch die Antipaddles von Festini an.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden