Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Test: Cratoni Terron – bombige Belüftung

Test: Cratoni Terron – bombige Belüftung

25. April 2012 von Andreas Döring

Bild: cratoni.deDer Terron ist ein Rennradhelm des deutschen Helmspezialisten Cratoni. Neben klassischen Rennradhelmen bietet Cratoni auch spezielle Zeitfahrhelme an. Bei der ersten Betrachtung des Terron fallen sofort die grossen Ventilationsöffnungen und die carbonverstärkten Streben auf. Was wir sonst noch über diesen Helm herausgefunden haben, lest ihr hier.


Triathlon Anzeigen

Unser Fazit

Der Cratoni Terron bietet eine hervorragende Ventilation während der Fahrt. Trotzdem macht Cratoni keine Abstriche bei der Sicherheit. Mit 323 Gramm ist der Terron zwar kein Leichtgewicht, trotzdem meint man nach wenigen Minuten, komplett ohne Helm zu fahren. Die Verarbeitung und die Einstellmöglichkeiten sind gut. Für Athleten, die Wert auf hohen Komfort legen und es während der Fahrt luftig schätzen, ist der Terron bestens geeignet.

Der Cratoni Terron im Detail

Im Vergleich zu anderen Helmen bietet der Terron mit seinen sehr großen Ventilationsöffungen eine hervorragende Belüftung während der Fahrt. Auch bei Ausfahrten mit wärmeren Außentemperaturen schwitzt man sehr wenig unter dem Helm.

Foto/Bild: triathlon.de freiZudem war der Terron während der Fahrt so gut wie gar nicht zu spüren. Dass das tatsächliche Gewicht um über 70 Gramm schwerer ist, als vom Hersteller angegeben, tut dem hohen Tragekomfort keinen Abbruch.

Damit die Sicherheit des Helmes trotz der riesigen Belüftungslöcher gewährleistet ist, wurden die Querstreben des Terron mit Carbon verstärkt. Positiv ist dabei zu bewerten, dass der Hersteller nicht auf Kosten der Sicherheit versucht hat, Gewicht einzusparen, sondern vielmehr ein leicht erhöhtes Helmgewicht in Kauf genommen hat.

Foto/Bild: triathlon.de freiCratoni verwendet als System zur Weiteneinstellung des Helmes am Hinterkopf ein Riemensystem. Das System ist insgesamt gut und bietet in alle Richtungen optimale Verstellmöglichkeiten. Die Anpassung der seitlich angebrachten Riemen unter dem Kinn bedurfte Anfangs einiger Zeit. Einmal eingestellt hielten die Kinnriemen aber perfekt in ihrer Position. Insgesamt könnte das System zur Größenanpassung noch robuster ausgestaltet werden. Fraglich ist, ob so eine Anpassung ohne Gewichtszunahme möglich wäre.

Der Helm ist in drei verschiedenen Größen (S/M, M/L, L/XL) und in vier verschiedenen Farbkombinationen erhältlich (anthracite-silver matt, red-anthracite matt, white-silver glossy, black-yellow matt)

Das sagt der Hersteller

  • 22 Ventilationsöffnungen
  • Reflektoren / Coolmax Pads (+ Ersatzpads)
  • Überdimensionale Luftauslässe
  • 3fache Höhenverstellung
  • Carbon Verstärkung
  • Eingeschäumte Gurtbänder mit Rubber-Abschluss
  • Gurtbandführung für vereinfachtes Aufsetzen

Gewicht (Hersteller/nachgewogen): 250 Gramm / 323 Gramm

Preis (UVP): 199,95 EUR

Zur Website des Herstellers

Cratoni Terron bei Amazon

Fotos: Cratoni, triathlon.de

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden