Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Tanz auf dem Vulkan

Tanz auf dem Vulkan

27. Juli 2017 von Stephan Schepe

O-SEE Sports / Torsten Großlaub, freiBeim VULKAN Cross-Triathlon im Global Geopark Vulkaneifel führt die Strecke buchstäblich am Kraterrand der Schalkenmehrener Maare entlang. Für die Athleten ein einzigartiges Naturerlebnis auf den technisch anspruchsvollen Trails. Auch „Mister Inferno“ Marc Pschebizin möchte am kommenden Wochenende seinem Spitznahmen alle Ehre machen.


Triathlon Anzeigen

O-SEE Sports / Torsten Großlaub, frei

Im bereits vierten Jahr ist der VULKAN-Cross-Triathlon Teil der XTERRA German Tour und einziger Cross-Triathlon im Westen der Republik. Mit Jens Roth, dem aktuellen Deutschen Meister im Cross-Triathlon und Cross-Duathlon, Maximilian Sasserath, dem ehemaligen Deutschen Meister Lars Eric Fricke, der in 2013 beim VCT den Titel gewinnen könnte, „Mister Inferno“ Marc Pschebizin und weiteren sehr starken Cross-Spezialisten geht bei den Männern ein sehr starkes nationales Teilnehmerfeld ins Rennen. Komplettiert werden die starken deutschen Jungs von den XTERRA-Veranstaltern des XTERRA Belgium um Florian Badoux.
O-SEE Sports / Torsten Großlaub, frei

Bei den Frauen sind mit der luxemburgischen Profitriathletin Isabelle Klein, Vorjahressiegerin, Linda van Vliet (Siegerin VCT 2014/15) und der ehemaligen Europameisterin im Mountainbike Birgit Dauber-Jüngst ebenfalls sehr starke Teilnehmerinnen im Wettbewerb. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Vorjahressiegerin Isa Klein erneut beim Kampf um die VCT Krone behaupten kann. Linda van Vliet wird ihr das Leben ganz sicher schwer machen und hart um den Sieg kämpfen.
O-SEE Sports / Torsten Großlaub, frei

Der VCT ist aber nicht nur für Profis ein ideales Wettkampfformat.

Mit dem GesundLand Vulkaneifel–X- Triathlon (Start: 11:00 Uhr) bietet der SC Blau-Weiß Schalkenmehren 1958 e.V. als Veranstalter interessierten Triathlon-Neulingen auf einer moderaten und gleichsam kurzen Strecke den idealen Einstieg in diese faszinierende Sportart. In diesem Startblock, der zeitgleich mit den Schülern und Jugendlichen auf deren Wettkampfstrecken stattfindet, steht die Neugier auf eine neue Sportart und gleichzeitig die Freude an der sportlichen Betätigung vor einem großen Publikum im Vordergrund. Deshalb wird bei diesem Startblock ganz bewusst auf eine Wertung verzichtet. Jeder Teilnehmer dieses Blocks ist Sieger und wird deshalb mit einer Urkunde und einer VCT-Medaille für seine Leistung belohnt.

Die Rennen auf der Sprintdistanz (0,75/20/6) und der VULKAN-Distanz (1,5/32/9) für Einzel und Staffelteilnehmer finden wieder gemeinsam statt. Pünktlich um 14:00 Uhr werden über 300 Athleten mit einem Wasserstart ins Rennen einsteigen.
O-SEE Sports / Torsten Großlaub, frei

Aufgrund der kompakten Konzeption der Veranstaltung kommen die vielen Zuschauer auf kurzen Wegen zu den interessanten Zuschauerpunkten. So kann man die Athleten in allen drei Teildisziplinen hautnah verfolgen und anfeuern. Durch die besondere Topografie am Maar entwickelt sich sozusagen eine Stadionatmosphäre, die Athleten wie Zuschauer gleichermaßen beflügelt.

Ein tolles Rahmenprogramm (EXPO mit zahlreichen Ausstellern, Rocknight at the Beach)ergänzen die spannenden Wettkämpfe um das Schalkenmehrener Maar.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Veranstaltungshomepage und auf der Fanpage des VCT auf Facebook:

http//:www.cross-triathlon-schalkenmehren.de

http://www.facebook.com/VCT.Schalkenmehren

Fotos: O-SEE Sports / Torsten Großlaub

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden