Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Laufequipment > Schnell-Schnürsysteme: Laufschuhe an und los

Schnell-Schnürsysteme: Laufschuhe an und los

2. Mai 2008 von Christian Friedrich

Warum ein Schnürsystem für den Laufschuh im Triathlon sinnvoll sein kann? Nun, hast Du schon mal in drei Sekunden Deine Schuhe angezogen und fertig gebunden? Mit einem Schnürsystem ist das möglich.


Triathlon Anzeigen

Okay…drei Sekunden ist vielleicht übertrieben, aber es geht auf alle Fälle schneller als mit konventionellen Schnürsenkeln.

Vorteile von Schnürsystemen
Zum einen sind ihre Schnürbänder flexibel und lassen sich im Anziehvorgang sehr einfach dehnen. Bei einigen Schnürsystemen braucht dabei noch nicht einmal der Schuh speziell geöffnet werden. Einfach rein mit den Füßen und ab geht die Post.

Maximal muss ein Cordstopper festgezurrt werden. Das ist auch dann noch möglich, wenn die Hände kalt, leicht krampfen oder einfach die Motorik nicht mehr so funktioniert nach der Schwimm- und Raddisziplin. Und schnür Dir dann mal eine normale Schlaufe. Viel Spaß.

Weiterhin brauchst Du auch keine Doppelknoten machen, damit die Schuhe nicht unbeabsichtigt im Wettkampf aufgehen . Schnürsysteme bleiben, wenn richtig angewendet, zu und zwingen nicht zu einem Notstop, wie vielleicht normale Schnürsenkel.

Folgende Schnürsysteme gibt es
Seite 2: Yankz
Seite 3: Lock Laces
Seite 4: Free Laces
Seite 5: Schuhe mit Schnürsystemen inklusive
Seite 6: Richtig schnüren ist halb gelaufen


Seite: 1 2 3 4 5 6
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden