Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > race > Ironman > OstseeMan: Christian Nitschke will zurück an die Spitze
Tags:

OstseeMan: Christian Nitschke will zurück an die Spitze

25. Juli 2016 von Christian Bottek

Ostseeman,   einmaligGlücksburg, 25.Juli 2016 – Zum 15. Mal 15 Stunden Sport, Stimmung und Emotionen: Am 7. August steht Glücksburg wieder einen ganzen Tag im Zeichen des OstseeMan-Triathlons. Um 7:00 Uhr morgens wird am Kurstrand der Countdown bis zum Start des Dreikampfs aus 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen herunter gezählt. Am späten Abend gegen 22:00 Uhr wird dann der letzte, glückliche „Finisher“ die Ziellinie überquert haben und ein Feuerwerk den sportlichen Part des OstseeMan-Events abschließen. Dazwischen werden 15 Stunden liegen, in denen die aus ganz Europa angereisten Ausdauerfreaks ihren Kampf mit der Herausforderung der 226 km langen OstseeMan-Strecke aufnehmen werden.


Triathlon Anzeigen

Zuschauer sorgen für einzigartige Atmosphäre

Während die Aktiven nach dem morgendlichen Schwimmen in der Förde im Rennradsattel und in Laufschuhen den Schweiß fließen lassen werden, feiern die Zuschauer und Fans eine große Triathlonparty in Glücksburg und den benachbarten Gemeinden in Angeln. Lautstarke Stimmungsnester, aber oft auch nur freundliche aufbauende Zurufe helfen den Athleten immer wieder, neue Kräfte aus den im Laufe des Tages immer müder werdenden Beinen heraus zu kitzeln. Neben der einzigartigen Strecke mit dem Schwimmen im Meer, der für viele Debütanten unerwartet hügeligen Radstrecke durch Angeln und dem Marathon am Wasserschloss ist die familiäre Stimmung und die Herzlichkeit der Zuschauer das große Markenzeichen, mit dem der OstseeMan-Triathlon seit anderthalb Jahrzehnten immer wieder die Sportlerinnen und Sportler nach Glücksburg lockt. Das soll auch 2016 nicht anders werden. Schmücken Sie Ihre Häuser und Straßen und nehmen Sie alles in die Hand was Lärm macht, um die Athleten anzufeuern. Für jeden Zuruf oder Anfeuerung danken Ihnen die Athleten auf Ihrem langen Weg,- für sie der längste Tag des Jahres.

Ostseeman, einmalig

Neues Stimmungsnest durch Änderung der Laufstrecke

Mit einer kleinen Streckenänderung auf der Laufstrecke soll es für die Zuschauer und Aktive im Glücksburger Stadtkern sogar noch einen Tick stimmungsvoller werden. Die Laufstrecke wird nun erstmals über den Rathausplatz (Schinderdam) als Nospa-Meile geführt, wo an der Moderationsbühne ein neues Stimmungsnest entstehen soll.

„Mister OstseeMan“ möchte Titel zurück

Große Fotostrecke vom Ostseeman 2012 Christian Nitschke siegt in 8:43:33 hInsgesamt 520 Einzelstarter und 900 Aktive in den 300 Staffeln werden am 7. August wieder auf die Strecke gehen, um die gigantische Distanz in Angriff zu nehmen. Erstes Ziel aller angehenden OstseeMen und OstseeWomen ist das Erreichen der Ziellinie. Die Cracks der Szene gehen natürlich aber auch mit noch größeren Ambitionen ins Rennen. Vorjahressieger Till Schramm (Köln) möchte seinen Sieg von 2015 gern wiederholen. Aber auch der Rostocker Christian Nitschke, der sich nach fünf Siegen in Folge im Vorjahr als Dritter erstmals geschlagen geben musste, ist mit seiner OstseeMan-Karriere noch lange nicht fertig und schickt sich an, 2016 wieder an eine neue Erfolgsserie zu starten. „In Glücksburg wird es irgendwie nie langweilig. Ich freu mich schon drauf“, erklärt der 31-jährige Triathlonprofi aus Mecklenburg- Vorpommern., der 2008 beim OstseeMan sein Langdistanz-Debüt (10. Platz/ 9:20:32 Stunden) gegeben hatte und dann zum bislang erfolgreichsten Athleten der OstseeMan-Historie avancierte. Fünf Siege und ein Streckenrekord von 8:24:41 Stunden machen Nitschke zum unumstrittenen „Mister OstseeMan“.

Auch Streckenrekordhalterin am Start

Bei den Damen wird eine neue Siegerin gesucht. Die Kölnerin Beate Görtz, die den OstseeMan im Vorjahr gewonnen hatte, muss verletzungsbedingt pausieren. Mit Streckenrekordhalterin Nicole Woysch hat sich jedoch auch die Frau angesagt, die 2009 die 226 km von Glücksburg so schnell (9:22:24 Std.) bewältigt hat, wie bislang keine andere Frau vor oder nach ihr. Der Sieger wird ab 15:20 Uhr erwartet. Die schnellsten Frauen werden rund eine Stunde später am Kurstrand bejubelt werden, ehe dann bis in den späten Abend hinein jeder einzelne „Finisher“ auch wie ein Sieger gefeiert werden wird.

Buntes Rahmenprogramm verspricht gelungenes Triathlon-Wochenende

Ostseeman, einmaligDie Fans und Zuschauer werden in Glücksburg am Ziel und an der Strecke den ganzen Tag mit einem bunten Programm und fachkundiger Moderation unterhalten. Die „LIghts Cheerleader“ und Samba-Gruppe „Brincadeira“ werden mit ihren Einlagen auch die Zuschauer in Fahrt bringen und das bewährte Moderatorenteam mit NDR-Mitarbeiterin Maike Jäger und dem nie um die passenden Worte verlegenen Andy Kauffmann, sowie den regionalen Sportexperten Bernhard Vogel, Ludwig Kiefer und Hans-Erich Jungnickel wird sachkundig durch den Tag führen. Eröffnet wird das OstseeMan-Wochenende bereits am Freitag um 17:00 Uhr auf dem Schinderdam mit dem Empfang der Athleten, zu dem auch die Glücksburgerinnen und Glücksburger eingeladen sind, um die sportlichen Gäste schon einmal persönlich in Empfang nehmen zu können. In einem von der Musikgarde aus Sonderburg begleiteten Marsch der Nationen geht es zur Nudelparty in die Rudehalle. Am Samstag werden die Triathleten der Zukunft beim Kinderwettbewerb „OstseeKids“
schon einmal kleine Teile der Schwimm- und der Laufstrecke ausprobieren. Eine große Sportmesse im Kurpark bietet den Athleten und den Zuschauer die Möglichkeit, sich über die neuesten Trends im Bereich der Sportausstattung zu informieren und den eigenen Bestand zu ergänzen oder zu erneuern.

Zur Website des Veranstalters.

Fotos: OstseeMan, Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden