Du bist hier: Material » Schwimmen1 » Neoprenanzüge für Einsteiger: Was muss er bieten?

Neoprenanzüge für Einsteiger: Was muss er bieten?

2. März 2016 von Christian Friedrich

Lukas Bartl, freiJedes Jahr entscheiden sich tausende Sportler, ihren ersten Triathlon zu absolvieren. Während die Materialwahl beim Radfahren und Laufen relativ leicht fällt, ist meist das Thema “Neopren” ein völlig unbekanntes Terrain. Wir haben für euch die wichtigsten Punkte zusammengefasst, worauf ihr bei der Wahl des “kleinen Schwarzen” achten solltet.


Triathlon Anzeigen

Neoprenanzüge erhaltet ihr bereits ab 200 Euro. Die Schwimmhäute haben zwei positive Eigenschaften: Sie halten warm und sie bieten einen gewissen Auftrieb, der einen gleich einmal ordentlich schneller schwimmen lässt. 5 bis 10 Sekunden Zeitgewinn auf 100 Meter sind mit den zumeist schwarzen Anzügen keine Seltenheit. Die Investition in einen Neoprenanzug lohnt sich also. Weil ihr entspannter aus dem Wasser kommt, nicht mehr friert und weil ihr auch noch schneller unterwegs seid.

Zum triathlon.de Shop
Zu den triathlon.de Neo-Testschwimmen

Inhalt des Beitrags

Seite 2: Was macht einen Einsteiger-Neoprenanzug aus?
Seite 3: Wie unterscheiden sich die Anzüge von den Top-Modellen?
Seite 4: Wie ist die Lebensdauer solcher Anzüge, was bieten sie nicht
Seite 5: Was solltet Ihr bei einer Kaufentscheidung bedenken
Seite 6: Tipps für das Testschwimmen

Fotos: Lukas Bartl


Seite: 1 2 3 4 5 6
Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden