Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Schwimmen1 > Neoprenanzüge 2016: 2XU lockt mit neuer Flexibilität

Neoprenanzüge 2016: 2XU lockt mit neuer Flexibilität

4. März 2016 von Christine Waitz

2XU, <a href=no rx einmalig“ src=“http://www.triathlon.de/wp-content/uploads/2016/03/Ghst-150×150.jpg“ width=“100″ height=“100″ />Zugegeben, sales ganz geschmeidig geht einem der Name der australischen Neuentwicklung 2016 in Sachen Neoprenanzug nicht über die Lippen. GHST heißt der Neoprenanzug, der ein bisschen nach Schluckauf klingt, aber wenn es nach dem Hersteller geht, mit höchster Flexibilität glänzt. „Er ist der leichteste Wetsuit im 2XU-Sortiment und einer der flexibelsten Wetsuits auf dem gesamten Markt“. Wir stellen ihn vor.


Triathlon Anzeigen

Hohe Flexibilität ermöglichen ein kraftsparenderes Schwimmen. Denn wer nicht dauernd gegen dickes, steifes Material arbeiten muss, kann sich diese Kraft sparen. Deshalb setzt auch 2XU auf extrem dünnes Material im Schulter- und Arm-Bereich. Dort, wo die größte Flexibilität gefordert ist. Sowie auf das dehnbare „520% Stretch Lining“-Innenmaterial.

Seine nahtlos eingesetzten Arm-Schulter-Panele aus einem Millimeter dünnem 40-Cell-Neopren sorgen für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit im Arm-Brust-Schulter-Bereich. Die „Unterarm-Catch and Feel Panels“ sind ebenso aus sehr dünnem Material und sollen ihrem Namen alle Ehre machen: Das Wassergefühl trotz Neoprenanzug bestmöglich erhalten und bei jedem Armzug eine optimale, stromlinienförmige Eintauchbewegung ermöglichen. „Intermediate Zone Stretch-Panels“ an den Übergängen zum dickeren Material an Torso und Armen erhöhen die Flexibilität weiter.

2XU, einmalig

Trotz der großen Flexibilität, bietet der 2XU GHST Neoprenanzug maximalen Auftrieb. Hierfür sorgen die nahtlos eingesetzten „Foam Insert Panels“ an den entscheidenden, vorderen Körperzonen. Der seitlich integrierte „Rollbar“ garantiert eine optimale Körperposition und die „Velocity Strakes“- Führungsrillen sorgen für Geradlinigkeit. Und auch die Nano SCS-Beschichtung, die den Anzug umhüllt, gibt Auftrieb und minimiert die Reibung.

760 Euro kostet der Anzug, den es in 16 verschiedenen Größen für die optimale, richtige Passform gibt.

Du wills die Anzüge testen? Dann komme zu unseren Testschwimmen!

Foto: 2XU

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden