Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Gordon Haller: Eine Triathlonlegende auf Lanzarote

Gordon Haller: Eine Triathlonlegende auf Lanzarote

23. Mai 2013 von Christine Waitz

Ein Starter stahl am Wochenende beim Ironman Lanzarote den Profis fast die Schau. Nicht etwa im Profifeld, sondern in der Altersklasse 60 war er eingeschrieben. Sein Name: Gordon Haller.  Wem nun noch kein rotes, kreisrundes Lichtlein über dem M aufgeht, dem stellen wir den allerersten Ironmansieger näher vor.


Triathlon Anzeigen

Wer dem Ausdauerdreisport verfallen ist, stolpert früher oder später über diese Geschichte. Die Geschichte über die Anfänge des „Ironman“ auf Hawaii.

Wer ist der fiteste Sportler?

triathlon.de1978 stellte sich U.S. Navy Commander John Collins die Frage, welcher Ausdauersportler wohl der fiteste sei. Der Schwimmer, der Radfahrer, oder etwa der Läufer? Der Überlegung sollte in einer ganz neuen Form nachgegangen werden. Denn die Kombination dreier Rennen auf der hawaiianischen Insel Oahu versprach die Lösung. Den Auftakt des Rennens bildete der Waikiki Roughwater Swim mit 3,8 Kilometern im Wasser. Im Anschluss galt es die Strecke des „Ride around the Island“ von 115 Meilen an einem Stück zu überwinden. Zu guter letzt wollte Collins noch den Honolulu-Marathon absolvieren.

Fünfzehn Starter

Die Idee des Langstreckentriathlons war geboren. Als Auszeichnung winkte dem schnellsten Finisher schon damals der Titel „Ironman“. Fünfzehn mutige Starter begaben sich am 18. Februar 1978 in das ungewöhnliche Rennen.
Unter ihnen auch der 27-jährige Gordon Haller. Seine Sportbegeisterung lebte er in allen Bereichen aus. Als starker Läufer hatte er sich bereits einen Namen gemacht und hatte schon im Vorfeld auf das Rennen trainiert, in dem es ihm nicht nur um das Erreichen des Zieles ging, sondern auch darum, seinen Freund John Dunbar zu besiegen.

Foto: Ingo Kutsche, frei

Dem Schwimmen folgte eine kurze Dusche im Hotel. Erst dann stieg der junge Athlet auf ein gesponsertes Rad, um die Umrundung der Insel zu beginnen. Das Problem: die große Übersetzung war am Berg unmöglich zu fahren. So wechselte er am Anstieg auf sein altes Trainingsrad, um in der Jagd auf den Führenden John Dunbar keine Zeit zu verlieren.
Der abschließende Marathon brachte auch im ersten Ironman die Entscheidung. Als den Versorgern des bereits dehydrierten Konkurrenten das Wasser ausging und ihm kurzerhand Bier gereicht wurde, konnte Haller die Führung übernehmen und sicherte sich mit einem starken Marathon von 3:30 Stunden den ersten „Ironman“-Titel. 11:46:58 Stunden brauchte er für die gesamte Strecke.

Zeitsprung: Ironman Lanzarote 2013

Zum 22. Ironman Lanzarote reiste Gordon Haller an, um seinen 22. Ironman zu finishen. Vor dem Rennen haben wir uns mit der Triathlonlegende unterhalten.

Bevor er selbst sein Rennen startete, schickte er das Athletenfeld mit dem Startschuss in den langen Tag. Für ihn selbst war der Tag am längsten. Nach 1:43:30 Stunden im Wasser, 8:43:30 Stunden auf dem Rad und 6:06:07 Stunden auf der Laufstrecke finishte er kurz nach Mitternacht in 17:09:23 Stunden.

Fotos: triahtlon.de, Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden