Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Das perfekte Triathlonrad: Aerodynamisch UND leicht –
Teil 4: Schaltung und Schalthebel

Das perfekte Triathlonrad: Aerodynamisch UND leicht –
Teil 4: Schaltung und Schalthebel

23. Juni 2011 von Andrej Heilig

Maximale Aerodynamik und minimales Gewicht bei Zeitfahrrädern – geht das? Andrej Heilig sagt ja, und baut sich sein sogenanntes „cw.059“, das nach seiner Meinung für ihn optimal ist, selbst zusammen. Nach der Einführung, dem 1. Teil (Rahmen-Gabel Set), dem 2. Teil (Lenker-Vorbau-Set), dem 3. Teil (Kurbel und Kettenblatt) geht es heute mit dem vierten Teil – mit Schaltung und Schalthebel – weiter.


Triathlon Anzeigen

Für alle, die die Serie “Das perfekte Triathlonrad” von Andrej noch nicht verfolgt haben – die komplette Artikelreihe zum Bau, der für ihn perfekten Zeitfahrmaschine sieht folgendermaßen aus:

Erklärung zum Projekt cw.059
1. Rahmen-Gabel-Set
2. Vorbau-Lenker-Kombi
3. Kurbel-Kettenblatt-Garnitur
4. Schaltung und Schalthebel
5. Bremsen und Bremsgriffe
6. Sattel und Pedale
7. Laufräder und Reifen
8. Finish und Fazit

cw .059 – Schaltung und Schalthebel

Langsam sieht der Bausatz aus wie ein Fahrrad J. Obwohl der Einsatz einer Komplettgruppe für das Projekt cw.059 aus gewichtstechnischen Gründen nicht in Frage kam, wären im Falle eines solchen Vorgehens nur Campagnolos Super Record 2011 und Srams Red (Gesamtgewichte um die 1900 g) in die engere Auswahl gekommen.

Da für mich ein Campagnolo-Antrieb aus Kompatibilitätsgründen keine echte Option ist, habe ich mich bei den, neben Kurbel und Kettenblättern (Teil 3), zur Fortbewegung noch fehlenden Teilen für folgende Kombination entschieden:

Umwerfer, Schaltwerk und Kassette Sram Red, Kette Shimano CN-7900/7901.

So nutze ich gleichzeitig die nahezu konkurrenzlosen Gewichtsvorteile der Red-Gruppe und deren Kompatibilität mit robusten Shimano-Teilen. Verschiedene Praxistests bescheinigen der Shimano-Kette nämlich eine geringere Verschleißanfälligkeit und größere Laufruhe, zudem ist sie mit 264 g (114 Glieder) nicht wesentlich schwerer als die Red-Version (laut Hersteller 255 g bei 114 Gliedern).

Die aus einem Stück gefräßte Sram Red-Kassette (Abstufung 11-23) ist optisch wirklich beeindruckend und phantastisch leicht (gewogenes Gewicht 152 g).

Aus finanzieller Sicht ein klarer Nachteil, ist die in dieser Kombination notwendige Beschaffung der Komponenten als Einzelteile. Zumeist finden sich im Internet für Komplettgruppen nämlich besonders attraktive Preise. Eine Möglichkeit zur Nutzung dieses Vorteils besteht natürlich in der „Fremdverwendung“ der für ein/dieses  Zeitfahrrad nicht direkt nutzbaren Bestandteile wie Bremsschalthebel und Kurbel. Ich habe mich ebenfalls für diese Variante entschieden und werde im Rahmen des Projekts noch eine durchaus sinnvolle Art der Anwendung präsentieren. Bei den unten angegebenen Einzelpreisen handelt es sich um die im Falle eines Einzelkaufs fälligen Beträge und damit um die ungünstigere Variante.

Neben den von mir ausgewählten Komponenten und der bereits erwähnten Super Record-Gruppe gibt es natürlich noch eine Reihe von gewichtsoptimierten Umwerfern, Schaltwerken, Kassetten und Ketten verschiedener Spezialanbieter. Gerade unter dem Aspekt der Praxistauglichkeit und Dauerhaltbarkeit setze ich bei den „beweglichen“ Teilen aber lieber auf die bereits „durchevolutionierten“ Produkte der etablierten Hersteller – schließlich möchte ich nicht alle 1000 km das Ritzelpaket, die Kette oder gar die Schaltröllchen wechseln müssen.

Auch zum Ansteuern der gewünschten Übersetzung fiel meine Wahl auf Sram. Die SL TT900 Endschalthebel sind meines Wissens die leichtesten im Shimano-/Dura-Ace Universum. Mögliche Return-to-Center Alternativen von Zipp oder Sram selbst verbieten sich nicht nur aufgrund des höheren Gewichts, sondern auch aufgrund des, bezogen auf den Nutzwert, ziemlich hohen Preises (UVP Sram 1090-R2C 380,00 €).

Eine der einfachsten und billigsten Formen der Gewichtsersparnis am Zeitfahrrad ist in Deutschland kaum bekannt: Lenkerendschalthebel-Adapter von Jagwire (45 g). Diese werden über die Extensions gestülpt, so dass der normalerweise zur Fixierung von innen verwendete Metallkonus überflüssig wird. Bei Endschalthebeln von Shimano (290 g inkl. Zügen) bedeutet das eine Reduktion um satte 88 g, bei den von mir verwendeten Sram 900 TT (gewogenes Gewicht 184 g inkl. Zügen) immerhin noch um 17 g.

Bauteil Name Gewogenes Gewicht in g Preis im Internet

in € (Stand 13.04.2011)

Rahmen Scott Plasma CR1 LTD 1210

(1307 mit Lackierung)

625,00 (eBay)
Gabel Siehe oben 415

(427 mit Lackierung)

Inklusive
Sattelklemme Siehe oben 114 Inklusive
Lenker Easton Attack TT Aero Bar 434 391,55
Vorbau PRO PLT Carbon Composite 134 89,95
Kurbel inkl. Lagerschalen Clavicula Road 412 1.094,00
Kettenblätter 53/39 Stronglight CT2 128 71,80
Umwerfer Sram Red Anlöt-Version 70 75,90
Schaltwerk Sram Red 145 209,90
Kette Shimano     CN-7900/7901 264

(114 Glieder)

31,99
Kassette Sram

OG-1090

152 169,00
Endschalthebel Sram 900 TT 184

(inkl. Züge)

126,90
Endschalthebel-Adapter Jagwire 45 49,99
SUMME 3707 2.935,98
Seit 1999 ist Andrej Nichtraucher und gleichzeitig einer neuen Sucht verfallen: Triathlon. Seit den Anfängen hat sich viel getan im Leben des erfolgreichen AK30 Triathleten. Aber das erzählt er Euch lieber selber. Hier die Webseite von Andrej Heilig.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden