Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Zukünftige Zusammenarbeit der Challenge, dem BWTV und dem BTV

Zukünftige Zusammenarbeit der Challenge, dem BWTV und dem BTV

12. November 2010 von Christian Friedrich

Der Baden-Württembergische und der Bayerische Triathlonverband haben die Veranstalterabgabe mit den jeweils größten Triathlonveranstaltungen im Land, Challenge Kraichgau und Challenge Roth, neu geregelt.


Triathlon Anzeigen

Das Bild zeigt (v.l.n.r) Peter Pfaff (Präsident BTV), Jürgen Röhm (Schatzmeister BWTV), Alice Walchshöfer (TEAMChallenge GmbH), Oliver Schotte (Vizepräsident BWTV), Felix Walchshöfe (Geschäftsführer TEAMChallenge GmbH), Björn Steinmetz (Challenge Kraichgau) und Stefan Hellriegel (Challenge Kraichgau).

Die über fünf Jahre laufende Vereinbarungen sichert den Verbänden wichtige Einnahmen. Gleichzeitig wird den Challenge Veranstaltern die Möglichkeit zur Weiterentwicklung gelassen.

Rund ein Jahr lang hatten die Präsidien des BWTV und des BTV mit den beiden privaten Veranstaltern um eine gerechte Neuregelung der veralteten, seit 20 Jahren bestehenden, Abgabenregelung verhandelt. Ziel der Verhandlungen war das Verantwortungsbewusstsein der wirtschaftlich unabhängigen und organisatorisch autark agierenden Veranstalter zu wecken. Weiter sollten die für den Verband sehr wichtigen Einnahmen über einen langfristigen Zeitraum gesichert werden.

„Wir haben eine sehr gute Lösung gefunden, von der erst der Verband und seine Mitglieder profitieren, dann die Veranstalter“, so BWTV-Vizepräsident Oliver Schotte bei der Vertragsunterzeichnung.

Der BWTV und der BTV setzten damit ein Signal, dass auch mit großen kommerziellen Veranstaltern eine einvernehmliche Lösung zur Zusammenarbeit gefunden werden kann, die für beide Seiten Vorteile bringt und letztlich dem gesamten Triathlonsport in Deutschland zugute kommt.

„Durch den neuen Vertrag verdoppeln sich unsere Abgaben. Der zweckgebundene Einsatz der Gelder in den Landesverbänden für die Jugendarbeit etc. wirkt sich langfristig auch positiv auf uns Veranstalter aus“, betont der Geschäftsführer der Team Challenge GmbH, Felix Walchshöfer. „Dass die Abgaben jetzt direkt an die Landesverbände gehen und nicht wie in der Vergangenheit an die DTU, erhöht die Transparenz enorm und unterstreicht das Vertrauensverhältnis zwischen Veranstaltern und Landesverbänden.“

Der BWTV wird die erarbeitete Neuregelung in 2011 auch auf alle anderen rund 55 Veranstaltungen im Land anwenden, so dass auch die Vereinsveranstalter davon profitieren.

Info: Challenge Kraichgau

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden