Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Profi-Blog > Yvonne Van Vlerken > Yvonne Van Vlerken:
Ein Ironman-Sieg muss her

Yvonne Van Vlerken:
Ein Ironman-Sieg muss her

6. Mai 2009 von Christian Friedrich

powerman_em_nl09_yvonnebikeSie ist ein der schnellsten Triathletinnen und konnte bereits große Erfolge beim Challenge Roth feiern, neben ihrem beeindruckenden zweiten Platz beim Ironman Hawaii 2008. Aber Yvonne Van Vlerken aus Holland will noch mehr. Mit uns hat sie ein sehr offenes Interview über auch unangenehme Themen geführt.


Triathlon Anzeigen

Bei der Powerman EM hast Du gewonnen, mit auch mit einer neuen Weltbestzeit für die klassische Powerman-Distanz (Anmerk. 10km-60km-10km). Herzlichen Glückwunsch. Welches Fazit nimmst Du aus dem Rennen mit und wie sieht Dein weiterer Wettkampfkalender bis Frankfurt aus?

Ich bin jetzt schon wieder im Trainingslager in Spanien und bereite mich hier in Calella auf den Half-Challenge Barcelona vor. Die Bedingungen und Möglichkeiten hier im CMR-Institut sind perfekt und das Team unterstützt mich mit allen Möglichkeiten.

Nach der Half-Challenge am 24. Mai, auf die ich mich schon sehr freue, geht es nach Hause. Danach folgt noch eine Kurzdistanz in Österreich. Ich werde mir dann den Feinschliff für den Ironman Frankfurt wieder bei uns in Vorarlberg und in St.Johann in Tirol holen. Dort bekomme ich von Thomas Mama so richtig sündig guten Apfelstrudel. Dann stimmt auch die Kalorienaufnahme bei den großen Umfängen wieder :-)

Welche Änderungen hast Du beim Material unternommen? Gibt es neues in Deinem Equipment?

Ich halte nicht viel davon Material, das funktioniert, zu verändern. Ich fahre bis auf weiteres dieselbe Maschine (das Cervelo P4 sollte in Kürze allerdings kommen), die passt mir einfach und ich bin von den 26 Zoll-Laufrädern überzeugt. Sie sind einfach schneller wie die mit 28 Zoll und da meine von Zipp sind, ist es fast nicht mehr steigerbar ;-). Mein Hauptsponsor Veltec stattet mich mit dem besten am Markt zur Verfügung stehenden Material aus.

Wir sind eine Partnerschaft mit Rudy Project eingegangen. Die Brillen und Helme sind einfach spitze und die Betreuung über Deutschland genial. Es wird bald ein neuer Zeitfahr-Helm von Rudy auf den Markt kommen. Den werdet ihr auf den Bildern von Barcelona eventuell schon sehen. Der eröffnet ein neues Zeitalter bei den Aerohelmen laut den Windkanaltests…!

Bei den Neos sind wir zu xterra umgestiegen, einer Marke mit der ich 2006 auch schon gestartet bin. Die Jungs haben die schnellsten Anzüge, stecken sehr viel Energie in Weiterentwicklung und noch wichtiger: Ich komme mit meinem Schulterproblem bestens klar, durch die enorme Flexibilität, die diese Anzüge haben. Sie sind extrem elastisch. Ich habe mir vor ein paar Jahren das Schlüsselbein gebrochen und diese Stelle macht mir immer wieder Probleme. Mit den xterra- Anzügen geht es aber sehr gut.

Ansonsten merke ich die Vorteile seit ich Biestmilch-Produkte anwende. Ich regeneriere einfach besser und ich denke sie sind auch mit an meinem Fortschritt im Training über den Winter verantwortlich. Ich war auch bisher noch nicht krank diesen Winter.

Ich werde nach wie vor mit den Cep-Socken laufen (sind schon fast mein Markenzeichen neben den blonden Zöpfen) und die Kleidung von Skinfit tragen. Wie gesagt: never change a winning team…!

…ich ziehe die Aussicht auf die Bäume und Kühe in Österreich den nackten Leistungzahlen vor.


Seite: 1 2 3 4 5
Triathlon.de Anzeigen