Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Radequipment > Yakkay Fahrradhelm: Ein Helm wie eine Mütze

Yakkay Fahrradhelm: Ein Helm wie eine Mütze

21. August 2008 von Christian Friedrich

Wenn etwas mit Design zu tun hat, dann sind oftmals Dänen dran beteiligt. Beim Yakkay Fahrradhelm ist dies genau der Fall. Ein Helm der nicht so aussieht wie einer.


Triathlon Anzeigen

Ein Helm vier Möglichkeiten
Der Grundhelm „Smart One“ ist ein von der Optik her typischer Skateboard- oder BMX-Helm mit 4-5 Luftlöchern. Mit Hilfe von vier Überzügen die alle eine Mütze darstellen kann nun der Helm dem persönlichen „Mützen“-Geschmack angepasst werden.

Mit einem kleinen Klettband wird der Überzug befestigt und bildet fertig montiert einen sauberen Abschluss. Mehrere zwei Eurostück große Pads liegen bei und können im inneren so platziert werden, dass der Helm auch perfekt sitzt und nicht wackelt. Die Luftzirkulation durch die Pads soll dafür sorgen, dass auch der Kopf kühl bleibt. Der Überzug soll zudem vor Regen schützen. In einem Video bekommt Ihr einen Einblick in die Konstruktion.

Der Yakkayhelm erfüllt die CE-Norm und ist in zwei Größen erhältlich.

Eine schöne Idee (nicht nur) für alle die, die einen Fahrradhelm normalerweise unsexy finden.

So ein Yakkayhelm ist in Dänemark, aber auch in Deutschland (Berlin) zu bekommen.
In Dänemark kostet der Grundhelm etwa 600 Kronen (knapp 80 Euro) und ein Überzug kommt auf knapp 300 Kronen (etwa 40 Euro).

Info: Yakkay

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden