Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Teuchner und Zunner-Ferstl gewinnen Citytriathlon Amberg

Teuchner und Zunner-Ferstl gewinnen Citytriathlon Amberg

13. Mai 2010 von Ralph Schick

Citytriathlon_Amberg_Astrid-Zunner-Ferstl_Ziel[Quelle Roland Hindl]Bei leichtem Nieselregen haben Wolfgang Teuchner und Astrid Zunner-Ferstl am Donnerstag den 23. Volks- und Raiffeisenbank Citytriathlon Amberg gewonnen. Die ersten Starter hatten zwar anfangs noch Glück mit dem Wetter, trocken blieb bei dem Tri-Sportevent am Vatertag allerdings keiner der über 500 Starter.


Triathlon Anzeigen

„Der Wettkampf war sehr gut, ich war schneller als letztes Jahr – trotz schwieriger Bedingungen“, sagte Teuchner nach seinem Sieg zu triaguide.tv. Im vergangenen Jahr musste er sich auf der letzten Laufrunde noch dem späteren Langdistanz-Europameister Timo Bracht vom Team Commerzbank geschlagen geben. Der Citytriathlon war zum vierten Mal in Folge ausgebucht.

FOTOSTRECKE

Citytriathlon-Amberg-2010_foto-gj-3

Der Veranstalter, die Wechselszene Sportpromotion, nahm wohl auf die vielen Väter im Teilnehmerfeld Rücksicht und setzte den ersten Start für 11.00 Uhr an. Gleich in der ersten Welle gingen sämtliche Favoriten ins Rennen. Im Schwimmbecken bestimmte allerdings noch nicht Teuchner, sondern Brachts Mannschafts-Kollege Markus Fachbach das Tempo. Auf die Konkurrenz in seiner Bahn hatte der Profi-Triathlet schnell einen Vorsprung von gut 150 Meter heraus geschwommen und verließ so als erster Teilnehmer das Becken. Mit 21:15 Minuten in der ersten Wechselzone hatte er das Rennen noch angeführt, gut eine Minute vor Teuchner.

Der übernahm in seiner Paradedisziplin allerdings das Zepter. Der Vorjahreszweite aus Bad Tölz ist Trainingspartner von Hawaii-Sieger Faris Al Sultan und zählt zu den stärksten Radfahrern im Triathlon-Zirkus. Schnell holte er seinen Schwimmrückstand auf und übernahm die Führung. Seinem Tempodiktat von 58:04 Minuten über die vierzig Kilometer konnte niemand im Feld folgen. Eine Verfolgergruppe vergab alle Chancen auf eine vordere Platzierung, weil alle darin bereits in der ersten von zwei Radrunden falsch gefahren waren – darunter auch Maxi Kiermeier vom Weltenburger Alkoholfrei Team CIS Amberg und Sebastian Bauer aus Weiden.

An dieser Reihenfolge änderte sich auch auf den abschließenden gut neun Kilometern nichts mehr, Teuchner siegte vor Fachbach, auch wenn dieser beim Laufen den Rückstand verkürzen konnte. Der Regensburger Ralf Preissl wurde Dritter. Obwohl er mit 31:27 die schnellste Laufzeit des Tages von einbrachte, konnte er seine Hypothek aus dem Schwimmen nicht mehr wettmachen und in den Kampf um den Spitzenplatz eingreifen. Der erste „Finisher“ aus Amberg war Rouven Oeckl, der auf den sechsten Platz kam.

Bei den Frauen mischte die spätere Siegerin im knapp 22 Grad warmen Wasser des Amberger Hockermühlbades noch nicht vorne mit. Von den Favoritinnen verließ Yvonne Rüger-Krömker vom SC Riederau, die sich erst am Abend zuvor nachgemeldet hatte, als erste das Wasser. Mit 23:33 Minuten wechselte sie auf das Bike. Auf der Radstrecke begann allerdings die Show der Regensburgerin Zunner-Ferstl. Rüger-Krömkers Vorsprung von etwa drei Minuten schmolz schnell dahin. Mit 1:11:17 Stunden für den Radabschnitt fuhr Zunner-Ferstl die mit Abstand schnellste Zeit und hatte beim zweiten Wechsel schon fast Kontakt zur Rüger-Krömker. Die lief zwar als erste Athletin ins Ziel; sie hatte sich aber eine Zeitstrafe auf der Radstrecke eingehandelt und musste deshalb letzten Endes Zunner-Ferstl den Vortritt lassen.

Jenny Schulz aus Frankfurt, die kurz zuvor die Deutsche Duathlon-Meisterschaft in Oberursel für sich entschieden hatte, absolvierte mit 34:10 Minuten den schnellsten Lauf. Sie kam vor der hochgehandelten Profi-Triathletin Nicole Best auf den dritten Platz.

Beim Jugendcup der besten Nachwuchsathleten siegte bei den männlichen Athleten über 500 Meter Schwimmen, zwanzig Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen Philipp Schröter aus Plauen in 58:41 Minuten. Damit hatte er schon fast drei Minuten Vorsprung auf Maximilian Dietz vom Tri-Sport Wurzen. Beste weibliche Teilnehmerin war Larissa Schulte vom TV Dresden in 1:10:13 Stunden.

Beim Volkstriathlon über die gleiche Distanz kam es bei den Männern zu einem Kopf an Kopf-Rennen. Ralf Gärtner aus Forchheim und Sebastian Bleisteiner vom TSV Wilmars lieferten sich einen unerbittlichen Kampf. Doch in den Laufschuhen war Gärtner der Stärkere und zog auf und davon. Mit einer Zeit von 56:06 Minuten erreichte er das Ziel. Bleisteiner wurde eineinhalb Minuten später Zweiter, musste aber auf den letzten Metern richtig Gas geben um den heranstürmenden Teamkollegen Lukas Storath in Schach zu halten. Auch bei den Frauen entschied Elke Bäumler das Rennen erst auf der Laufstrecke für sich. Sie „finishte“ in 1:07:23 Minuten eine Minute vor Susi Eger vom Tristar Regensburg. Eger hatte bis zum zweiten Wechsel noch geführt. Dritte wurde Kathrin Glasl aus Rosenheim, eine weitere halbe Minute hinter Eger.

Mit seinem dritten Platz baut Preissl den Vorsprung in der Ausdauersportserie A:XUS OBERPFALZass 2010 weiter aus. Erst knapp zwei Wochen zuvor hatte er mit dem 14. Sportpark Sulzbach-Rosenberg Duathlon powered by MH Rohrwerk den Auftakt der Serie für sich entschieden. Ebenso Zunner-Ferstl.

Die weiteren Wettkämpfe des A:XUS OBERPFALZass 2010 sind der 3. Steinberger See Triathlon (06. Juni), der 1. Raiffeisenbank Vilstal Triathlon in Rieden (14. August) und der 3. Bike + Run Naturpark Hirschwald am 12. September (Sonntag).

Mindestens vier Ergebnisse aus den fünf Wettkämpfen müssen in die Wertung zum Seriensieger eingebracht werden. Beim „A:XUS OBERPFALZass 2010“ gibt es Preise im Gesamtwert von 7.000 Euro zu gewinnen.

Fotostrecke

Ergebnisse vom Citytriathlon Amberg

Info Citytriathlon Amberg

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden