Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > WM-Serie in Seoul: Asics Team Witten – Lisa Norden 13. und Kathrin Müller 16.

WM-Serie in Seoul: Asics Team Witten – Lisa Norden 13. und Kathrin Müller 16.

10. Mai 2010 von Christian Friedrich

Kathrin_Mueller_500Kathrin Müller hatte mit Rang 16 ihre Ziele erreicht, Lisa Norden hatte sich etwas mehr erhofft, weiß aber woran es lag, dass sie die zweite Station der ITU-Weltmeisterschaftsserie mit einem 13. Platz verlassen musste. Insofern konnten beide Damen aus dem Bundesliga-Kader des Asics TEAM Witten mit ihrem Trip nach Korea relativ zufrieden sein.


Triathlon Anzeigen

Bild: Kathrin Müller

„Ich hatte einfach keine Kraft oder Geschwindigkeit in meinen Beinen“, kommentierte Norden ihren Rückstand gegenüber dem Siegerinnen-Trio Daniela Ryf (SUI), Barbara Riveros Diaz (CHI) und Titelverteidigerin Emma Moffat (AUS). „Beides muss ich wohl in Canberra gelassen haben“, hatte sie aber schnell ihren Humor wieder gefunden, da sie weiß, dass ihre Knieverletzung kein ausreichendes Lauftraining möglich gemacht hatte. „Nun habe ich vier Wochen Training vor mir, und da habe ich einiges zu tun.“

Ohne feste Platzvorgabe ist Kathrin Müller in den Han River gesprungen. Mit Rang 16 bei diesem gut besetzten Rennen und nur zwanzig Sekunden Rückstand auf ihre Teamkollegin aus Schweden kann sie aber sehr gut leben. Der schlechte Eindruck aus dem Auftaktrennen in Sydney ist somit erst einmal korrigiert.

Beide Wittener Damen kamen gut aus dem Wasser und konnten sich auf dem winkligen Kurs in Seoul in der großen ersten Radgruppe halten. Erst beim Laufen trennte sich dann die Spreu vom Weizen. Eine siebenköpfige Spitzengruppe machte das Rennen letztlich unter sich aus, Müller und Norden kämpften dahinter um gute Platzierungen und durften im Ziel durchaus glücklich sein mit dem Erreichten.

Info und Bilder: Oliver Kubanek

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden