Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Wissenschaft leicht gemacht: Neue Ernährungsstrategie für Triathleten?
Training Triathlon.de

Wissenschaft leicht gemacht: Neue Ernährungsstrategie für Triathleten?

4. August 2015 von Philipp Peter

Foto: Christine Waitz,   freiKohlenhydrate ja oder nein? Wie wirken sich verschiedene Ernährungsstrategien auf die Leistung von Sportlern aus? In unserer Kolumne „Wissenschaft leicht gemacht“ geht Trainingswissenschaftler Philipp Peter aktuellen Studien und Erkenntnissen nach. Heute: Welche Ernährungsstrategie verhilft zur Leistungssteigerung?


Triathlon Anzeigen

In einer aktuellen wissenschaftlichen Studie wurde untersucht welche Strategie bei der Zufuhr von Kohlenhydraten am effektivsten für die Leistungssteigerung ist. Dazu wurden 23 gut trainierte Triathleten in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe absolvierte über drei Wochen alle Trainingseinheiten, egal ob mit niedriger oder hoher Intensität, ohne Kohlenhydratzufuhr durch Sportgetränke oder feste Nahrung. Zudem wurden die Kohlenhydrate beim Abendessen vom Speiseplan gestrichen, um die am nächsten Morgen folgende Trainingseinheit mit möglichst geringer Kohlenhydratverfügbarkeit zu absolvieren (sog. „Nüchterntraining“).

Die Kontrollgruppe absolvierte das gleiche dreiwöchige Trainingsprogramm mit extensiven Trainingseinheiten am Morgen und intensiven Einheiten am Nachmittag. Die Kontrollgruppe musste jedoch zu jeder Trainingseinheit und Mahlzeit auch Kohlenhydrate zuführen. Insgesamt lag die durchschnittliche Kohlenhydrataufnahme über den Tag bei beiden Gruppen identisch bei 6g/kg Körpergewicht.

triathlon.deReduktion des Körperfettanteils

Die Ergebnisse zeigten sowohl eine signifikante Leistungssteigerung beim Radfahren von im Mittel 7,2%, als auch beim Laufen mit im Mittel 56 Sekunden über zehn Kilometer in der Trainingsgruppe mit geringer Kohlenhydratzufuhr während des Trainings. Der Körperfettanteil dieser Trainingsgruppe reduzierte sich um circa 1%, was unter anderem Ursache für die Leistungssteigerung sein könnte.

Das Fazit

Die Studiendaten zeigen, dass eine entsprechende Ernährungsstrategie mit geringer Kohlenhydratzufuhr während des Trainings zu physiologischen Anpassungen im Körper führen kann, die für eine Leistungssteigerung im Ausdauersport von Vorteil sind. Bisher gibt es jedoch noch eine sehr geringe Datenlage zu diesem Thema und die Ergebnisse weiterer Untersuchungen sind abzuwarten. Eine ausreichende Kohlenhydratzufuhr über den gesamten Tag ist aber nach wie vor für Ausdauersportler essentiell, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten oder zu verbessern.

Zur Website der Formkurve.

Fotos: triathlon.de

Quelle:
Marquet, L. A., Louis, J., Tiollier, E., Hawley, J., Burke, L., Brisswalter, J. & Hausswirth, C. (2014). Enhancing endurance performance by nutritional manipulation: A sleep low strategy. In A. De Haan (Hrsg.), 19th Annual Congress of the European College of Sport Science (ECSS), Amsterdam, 2. -5. July 2014. (S. 334-335).

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden