Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Wimmer und Forstner bayerische Meister über die Sprintdistanz, Spannung bei anspruchsvollem Ligarennen

Wimmer und Forstner bayerische Meister über die Sprintdistanz, Spannung bei anspruchsvollem Ligarennen

18. Mai 2015 von Christine Waitz

Maximilian Dittmers/Sonja Degel freiWaging am See, 17. Mai 2015 – Auch von grauem Regenwetter ließen sich die Sportler an diesem Sonntag nicht die Laune verderben. Am Waginger See ging es nicht nur um wichtige Plätze für das Liga-Ranking der Regional- und Bayernliga. Es ging auch um den bayerischen Meistertitel über die Sprintdistanz. Den sicherten sich Robert Wimmer vom TSV Bad Endorf und Renate Forstner vom TSV 1860 Rosenheim.


Triathlon Anzeigen

Zur Fotostrecke.

Die bayerischen Meister 2015 über die Sprintdistanz heißen Robert Wimmer und Renate Forstner. Wimmer setzte sich in 55:01 Minuten gegen Pirmin Frey vom SC Delfin Ingolstadt und Felix Zimmermann vom Tri Team Schongau durch. Renate Forstner musste ihren Titel noch auf den letzten Metern mit aller Kraft erkämpfen. Denn lediglich fünf Sekunden hinter der Rosenheimerin stürmte Lena Gottwald vom TSV 1861 Zirndorf über die Ziellinie. Regina Bauer von der CIS Amberg sicherte sich den dritten Treppchenplatz.

Bayernliga mit anspruchsvollem Saisonauftakt

Es war ein alles anderes als einfaches Rennen über die Sprintdistanz von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren mit Windschattenfreigabe und fünf Kilometer Laufen. Schon der Auftakt des Rennens kostete Überwindung: knapp 16 °C maß der Waginger See Zusammen mit grauem und kühlem Regenwetter – nicht die Wettkampfbedingungen, die man sich wünscht.

Maximilian Dittmers/Sonja Degel freiDie Bayernliga startete in Waging mit dem ersten Rennen in die Saison. Nach weniger als zehn Minuten stürmten die ersten Starter nach dem Schwimmen in die Wechselzone. Auf der anspruchsvollen Radstrecke galt es bei schwierigen Bedingungen schnell und vor allem unfallfrei zu fahren. Auf der abschließenden Laufstrecke wurde dann um die Ränge gekämpft.
Pirmin Frey holte für das Team Grassau II den Sieg in der Bayernliga, gefolgt von Markus Stöhr vom SC Prinz Eugen München und Felix Bregenzer (SV Würzburg 05). In der Tabelle setzt sich das Team Grassau II damit an die Spitze. Der SV Wacker Burghausen und der SV Würzburg 05 II folgen mit einigen Platzpunkten Abstand auf den Plätzen zwei und drei.

Die Damen des MRRC München III zeigten zu Saisonbeginn die stärkste Leistung. So siegte Sandra Vollmeier, Elisabeth Haas sicherte sich Rang drei. Lediglich Rebecca Schmauch vom Team Post SV Tria Nürnberg konnte sich dazwischen drängen. Auch in der Ligatabelle folgen die Nürnberger Damen den Münchenerinnen auf Platz zwei. Den dritten Rang belegen aktuell die Damen vom  Tri-Team IfL Hof.

Regionalliga: Tri-Team Triftern bleibt an der Spitze

In der letzten Woche noch auf dem ersten Rang in der Mannschaftswertung, holte sich das Tri-Team Triftern in Waging den zweiten Platz. Mannschafts-Tagessieger an diesem Tag war das Team Team Icehouse Bayreuth. Platz drei ging an das Team SSKC Aschaffenburg I, die in der Woche zuvor noch Platz sieben belegt hatten. Den Sieg im Einzelrennen holte sich Robert Wimmer, auf Platz zwei folgte der erste Athlet der Triftener, Daniel Rennertseder. Hinter ihm lief Lukas Schüßler für das Team RSC AUTO Brosch Kempten durch das Ziel.
In der Ligatabelle bleibt das Tri-Team Triftern an der Spitze. Dahinter jedoch schiebt sich das Team Icehouse Bayreuth von Vier auf Zwei und verdrängt das Team Arndt e.V. Roth auf den dritten Platz.

Maximilian Dittmers/Sonja Degel frei

Regensburgerinnen nicht zu schlagen

Zwar ohne Treppchenplatz in der Einzelwertung, doch mit geschlossener Mannschaftsleistung konnten sich die Regensburgerinnen den Mannschafts-Tagessieg holen. Es folgten die Damen des Team CIS Amberg und des Team TV Erlangen II. In der Einzelwertung holte sich Lena Gottwald vom SSV Forchheim den Sieg. Auf dem zweiten Platz Regina Bauer von den Amberger Damen, vor Loira Feicht vom MRRC München II.
In der Ligatabelle ergaben sich auch nach dem zweiten Rennen keine Änderungen zur Vorwoche: Regensburg führt vor Erlangen und Würzburg.

Landesliga Süd – Eins aus Drei

Das erste aus drei Rennen der Landesliga Süd entschied der RSC Kempten mit knappen eineinhalb Minuten Vorsprung in der Zeitaddition der drei Starter, vor dem RSV Freilassing für sich. Knapp acht Minuten länger benötigten insgesamt die Sportler des Run & bike Kelheim e.V.
Das zweite Rennen der Landesliga Süd findet am 21. Juni über die olympische Distanz in Lauingen statt.

Zur Fotostrecke.

Zu den Ergebnissen.
Zur Ligatabelle auf der Website des BTV.

Fotos: Maximilian Dittmers/Sonja Degel

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden