Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Weltcup Yokohama: Kathrin Müller einzige deutsche Starterin

Weltcup Yokohama: Kathrin Müller einzige deutsche Starterin

15. September 2011 von Meike Maurer

Am Wochenende findet im japanischen Yokohama das letzte Rennen der Dextro Energy Triathlon World Series statt. Eigentlich wäre dieser Wettkampf bereits im Mai gewesen, aber wegen des schweren Erdbebens in Japan und wegen des Reaktorunfalls in Fukushima musste das Triathlon-Event verschoben werden. Allerdings wird nur Kathrin Müller die deutschen Fahne hochhalten.


Triathlon Anzeigen

Foto: Asics Team TG Witten

Bereits früh nach der Bekanntgabe des neuen Yokohama-Termins hatte die Triathleten der deutschen Nationalmannschaft beschlossen, an diesem Weltcup nicht teilzunehmen, zu groß seien das gesundheitliche Risiko auch knapp ein halbes Jahr nach Fukushima, denn Yokohama befindet sich nur rund 300 km entfernt vom völlig zerstörten Atomkraftwerk.

Während sich die meisten Athleten/-innen des deutschen Teams daher bereits mit dem Weltcup-Finale in Peking mehr oder weniger in den Urlaub verabschiedet und die Saison beendet haben, muss Kathrin Müller in Yokohama noch einmal ran.

Kathrin Müller in der Bredouille

Kathrin Müller steckt in der Bredouille, denn von ihr,  als bislang Drittplatzierte Deutsche in der Weltcup-Gesamtwertung hängt derzeit der dritte Startplatz bei den Damen für London 2012 ab. Nur wenn, Kathrin Müller sich in der Endabrechnung vor der japanischen Konkurrenz platziert, bekommen die deutschen Damen diesen Platz zugeschrieben.

Den Weltcup auszulassen würde für Kathrin Müller und die deutschen Damen vermutlich bedeuten, nur zwei Startplätze für die Olympischen Spiele nächstes Jahr zu haben.

Comeback der Vanessa Fernandes

Beim  Blick auf die Starterliste sieht man allerdings auch, dass wohl nur wenige der Topstarter im Weltcup Bedenken haben, denn viele werden auch in Yokohama an der Startliste stehen. Bei den Frauen werden sowohl die neue Weltmeisterin Helen Jenkins wie Andrea Hewitt, Emma Jackson, Emma Moffatt, Lisa Norden oder die Schweizerin Nicola Spirig vertreten sein.

Auch eine alte Bekannte wird in Yokohama ihr Comeback feiern, die Portugiesin Vanessa Fernanders – u.a. Silbermedaillengewinnerin von Peking 2008 – kehrt nach längerer Auszeit in den Weltcup-Zirkus zurück.

Chris McCormack kämpft weiter um den Traum von den Olympischen Spielen

Bei den Männern fehlen zwar die Brownlees, aber Brad Kahelfeldt, Sven Riederer oder Alexander Brukhankov werden starten.

Auch Chris McCormack kämpft weiter um Punkte für sein Olympiaticket und wird in Yokohama noch mal versuchen, sich in erster Linie gegen seine australische Konkurrenz zu behaupten.

Daniel Unger, der in Yokohama auch wieder auf Punktejagd gehen wollte, musste den Wettkampf leider kurzfristig wegen einer Schnittwunde am Fuß absagen.

Weitere Infos

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden