Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Was bedeutet es eigentlich ein durchschnittlicher Triathlet zu sein?

Was bedeutet es eigentlich ein durchschnittlicher Triathlet zu sein?

4. Februar 2013 von Philipp Peter

Jana Wersch freiEine aktuelle Studie australischer Wissenschaftler hat untersucht welchen Körperbau Triathleten haben? Dazu wurden 29 männliche und 20 weibliche Nachwuchstriathleten/-innen im Alter von 16 bis 19 Jahren von Kopf bis Fuß vermessen.


Triathlon Anzeigen

Foto: Ingo Kutsche

Top-Athlet Jonathan Zipf

Die männlichen Triathleten waren im Schnitt 178,4cm groß, 65,8kg schwer, hatten eine Arm-Spannweite von 183,0cm und eine Beinlänge von 93,7cm. Die weiblichen Athleten hatten eine Körpergröße von 167,3cm, ein Körpergewicht von 52,8kg, eine Arm-Spannweite von 169,4cm und eine Beinlänge von 87,4cm. Im Vergleich zu Studiendaten aus dem Jahr 1997 zeigte sich zudem, dass die Körpergröße deutlich zugenommen hat, während sich jedoch das Körpergewicht und der Körperfettanteil reduziert haben. Im Schnitt sind Triathleten also größer und schlanker geworden.

Literatur:
Landers GJ, et al. Kinanthropometric differences between 1997 World championship junior elite and 2011 national junior elite triathletes. J Sci Med Sport (2012), http://dx.doi.org/10.1016/j.jsams.2012.09.006

Foto: Jana Wersch, Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden