Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Vorletzter Wettkampf der Regionalliga in Schongau: Schöne Altstadt trifft auf rasend schnelle Triathleten

Vorletzter Wettkampf der Regionalliga in Schongau: Schöne Altstadt trifft auf rasend schnelle Triathleten

23. Juli 2015 von Ulrike Ecker

Foto: Christine Waitz/ frei23. Juli 2015 – Am Sonntag bestreitet die Regionalliga ihren vorletzten Saisonwettkampf über die Kurzdistanz mit Windschattenfreigabe in Schongau. Dieses Rennen wird auch zur Bayerischen Meisterschaft der Elite über die Kurzdistanz gewertet, weshalb das Starterfeld prominent und äußerst stark besetzt ist.


Triathlon Anzeigen

Zuschauerfreundlichkeit und eine spektakuläre und abwechslungsreiche Streckenführung die den Athleten alles abverlangt, stehen bei diesem Wettkampf klar im Vordergrund. Das Schwimmen findet im aufgestauten Lech unterhalb der großen Lechstaustufe statt, besonders gut von der Lechbrücke zu beobachten. Direkt beim Schwimmausstieg wird es dann steil, noch bevor es aufs Rad geht. Haben die Athleten das Rad erreicht, geht es gleich den nächsten knackigen Anstieg hoch in die Altstadt. Der steile Anstieg auf Kopfsteinpflaster durch das Frauentor ist sehr anspruchsvoll und erfordert volle Konzentration.Vom Marienplatz aus, über den auch die Laufstrecke führt, müssen dann noch zwei Runden durch das Schongauer Umland gefahren werden.

Foto: Christine Waitz/ freiAuch die zweite Wechselzone befindet sich mitten in der schönen Schongauer Altstadt direkt neben dem Marienplatz. Vier anspruchsvolle Laufrunden durch die Altstadt und entlang der Stadtmauer müssen die Athleten abschließend noch absolvieren, bevor das Ziel auf dem Marienplatz erreicht ist, wo mit Sitzplätzen, Essen und Trinken aber auch mit weiteren Attraktionen für die großen und kleinen Zuschauer gesorgt ist.

Die gesamte Strecke fordert von den Athleten die richtige Mischung aus Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer, aber auch Taktik und guten technischen Fahrkünsten. Athleten, die all diese Fähigkeiten mitbringen, werden die Nase vorn haben.

Regensburg klarer Favorit bei den Damen

Beim Wettkampf der Regionalliga sind im vorderen Feld keine großen Überraschungen zu erwarten. Bei den Damen geht die in dieser Saison noch ungeschlagene Mannschaft des TRISTAR Regensburg als klarer Favorit ins Rennen. Vermutlich werden sich die Regensburger Damen noch überlegener als sonst präsentieren können, da sie eine extrem starke Mannschaftsaufstellung mit Sonja Tajsich, die sonst eher auf der Langdistanz zu finden ist, Astrid Zunner-Ferstl, Sabrina Harpaintner und Franziska Arnhofer aufgestellt haben.

Gute Chancen beim Kampf um die Plätze 2 und 3 könnten die Mannschaft des Weltenburger Team CIS Amberg aber auch des Synergy-Sports Team TV Erlangen II haben. Würzburg wird sich im Kampf um die vorderen Plätze gegen eine starke Mannschaften aus Rothsee und Bayreuth erwehren müssen. Wie weit eine gute Platzierung von Lena Gottwald, der Siegerin der Ligawertung in Waging,  das Team aus Forchheim nach vorne bringt bleibt abzuwarten. Die große Unbekannte in diesem Rennen ist der Lokalmatador, das Volllast Tri-Team Schongau, da die bewährten Namen der Mannschaft diese Saison noch keine Referenzen vorzuweisen haben. Mit einem Heimsieg wie in den vergangenen vier Jahren ist allerdings nicht zu rechnen. Sicher ist – und das haben die vergangenen drei Rennen bereits mehr als deutlich gezeigt – dass die Abstände zwischen den Plätzen drei bis fünf sehr eng beieinander sein werden und sich die Damen der Regionalliga ein starkes Rennen liefern werden.

Prognose für Platz 1 bei den Herren: das Tri-Team Triftern

Bei den Herren geht das Team des Tri-Team Triftern unter anderem mit den starken Brüdern Bonauer und Daniel Rennertseder als klarer Favorit an den Start, gefolgt vom Team Icehouse Bayreuth um den Teamkapitän Benjamin Lenk. Team ARNDT wird den zweiten Platz allerdings keinesfalls kampflos her geben und so wird es spannend sein, wie die radstarken Athleten mit der anspruchsvollen Radstrecke zurecht kommen werden. Die Mannschaft aus Aschaffenburg geht in eingespielter Besetzung an den Start, in der sie in Waging bereits Platz 3 geholt hat. Aber auch das Team des MRRC München II meldet mit einem besonders laufstark aufgestellten Team Anspruch auf die vorderen Plätze an. Jeder einzelne Punkt wird für die Mannschaften Entscheidung wichtig sein im Kampf um den Tagessieg und so ist mit spannenden Duellen bis hin zum Zielsprint zu rechnen.

Wertung Bayerische Meisterschaft der Elite und Regionalliga

triathlon.deIm Kampf um die Bayerische Meisterschaft auf der Kurzdistanz wird die starke Sonja Tajsich zwar nicht in die Wertung eingehen, da sie nicht über das dafür nötige Erstartrecht in einer bayerischen Mannschaft verfügt, dennoch wird spannend sein, wo sich die Langdistanzspezialistin im Feld der Ligaathleten einordnen wird. Favoritinnen bei der Wertung für die bayerische Meisterschaft sind außerdem Lena Gottwald (SSV Forchheim), Regina Bauer (CIS Amberg) und Laura Zimmermann (SV Würzburg 05). Wie es um Vorjahressiegerin Heike Uhl (Vollast Tri-Team Schongau) bestellt ist, wird sich wohl erst am Wettkampftag selbst heraus stellen. Bei den Herren gehen als Favoriten Daniel Rennertseder (Tri-Team Triftern), Bastian Glockshuber (TSV Neuburg Triathlon) und Simon Schwarz (MRRC München II) ins Rennen. Sie werden sich aber gegen die Erstligaathleten vom heimischen Tri-Team Schongau erwehren müssen. Mit Julian Geistbeck und Jan Heinrich schicken diese zwei Athleten mit Erstligaerfahrung ins Rennen.

Zur Website des Bayerischen Triathlon Verbands.

Fotos: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden