Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Kaufberatung Transition Bag:
Nie mehr ohne in die Wechselzone

Kaufberatung Transition Bag:
Nie mehr ohne in die Wechselzone

28. April 2010 von Christian Friedrich

Transitionbags

Der Rucksack für den Triathleten nennt sich übrigens Transition-Bag. Neo, Rad- und Laufschuhe und das ganze Triathlonzubehör sollen hier hineinpassen. Das so ein Wechselzonenrucksack aber kein normaler Rucksack ist, zeigt unser Vergleich der aktuellen Modelle.


Triathlon Anzeigen

Blueseventy Nero Bag: Klein aber fein
Eigentlich mehr ein Trainingsrucksack für das Schwimmtraining in der Halle und ganz klar auch am See, ist die Nero Bag. Für den Wettkampfeinsatz gehen ihm schnell die Kapazitäten aus. Für das Schwimmtraining aber genau der richtige Rucksack, oder um einfach die nassen Klamotten vom Training mit dem Vereinskollegen nach Hause zu schaffen. Ein Nassfach für den Neo ist vorhanden. Der MP3-Player kann im Rucksack gelassen werden, da es das Kopfhörerkabel durch eine Extraöffnung nach außen geführt werden kann.

Inhalt: 29 Liter

Preis: etwa 70 Euro

Blueseventy Nero Bag im Shop

Blueseventy TransitionbagBlueseventy Transition Bag: Darf es auch ein bisschen mehr sein
Einfach im Vergleich der Transitionbags fallen die Bags von Blueseventy schon aus. Weniger Taschen und keine speziellen Rad- oder Laufschuhfächer. Unter dem großen Hauptfach befindet sich ein Nassfach für den Neo. Der Radhelm kann vorne hineingesteckt werden. Weniger Taschen, dafür muss der Triathlet auch weniger tief in die Tasche greifen. Und mit etwas System bekommt man auch in diese Transitionbag eine Menge hinein. Hier eine Fotostrecke zur Transition Bag von Blueseventy.

Inhalt: 32 Liter

Preis: etwa 80 Euro

Blueseventy Transitionbag im Shop


Seite: 1 2
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden