Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Medizinisches > Überlastungssymptome: Die Schwimmerschulter
Training Triathlon.de

Überlastungssymptome: Die Schwimmerschulter

23. Januar 2017 von Uli Nieper

Triathlon Anzeigen
Schwimmerschulter

Bild: Die Schulter von hinten mit der Darstellung der knöchernen Anteile und des Musculus supraspinatus, der unter dem Acromion durchzieht.

Wenn nur noch der operativer Eingriff hilft

Therapeutisch wichtig bei der Diagnose der chronischen Instabilität mit einer SLAP – Läsion ist zunächst eine gezielte sportphysiotherapeutische Behandlung in Kombination mit Muskelaufbautraining. Trainingspausen und Änderung der Trainingsinhalte verstehen sich von selber. Bei erfolgloser konservativer Therapie mit weiterer Beschwerdepersistenz kann eigentlich nur noch ein operativer Eingriff helfen. Man kann arthroskopisch das Labrum wieder stabilisieren und befestigen und auch die aufgedehnte Schultergelenkkapsel wieder straffen. Einen solchen Eingriff sollte man aber nur in einem Spezialzentrum für Schulterarthroskopien von routinierten Operateuren durchführen lassen.

Letztendlich ist es für die Diagnosestellung sehr wichtig, einen Orthopäden oder Sportmediziner zu konsultieren, der sich mit dem Bewegungsablauf der verschiedenen Schwimmstile auskennt und zugleich sicher in der Schulteruntersuchung ist. Auch sollte bei längeren Beschwerden unbedingt eine kernspintomographische Untersuchung erfolgen, um eventuelle Fehldiagnosen zu vermeiden.

Zum Schluss noch folgender Tipp

Sollten während des Trainings erstmalig Schulterschmerzen auftreten, nicht versuchen den Schmerz zu ignorieren. Kurze Pause machen, die Muskulatur aufdehnen und locker mit einigen Technikübungen weiter machen. Wenn der Schmerz nicht verschwindet, das Training abbrechen und einige Tage Pause machen. In der Pause empfiehlt es sich, die oben angegebenen Übungen zu absolvieren um dann wieder mit geringen Umfängen und geringer Intensität zu beginnen!

Hier zählt: Weniger ist mehr!


Seite: 1 2 3 4
Autor: Uli Nieper war von 1996 bis 2001, neben seiner Ausbildung zum Orthopäden, als Mannschaftsarzt der SpVgg Unterhaching in der Fußballbundesliga unterwegs. Von 2002 bis 2010 war er in der Schön Klinik München - Harlaching im Zentrum für Sportorthopädie als Oberarzt tätig. Seit 2011 ist Nieper niedergelassener Orthopäde in einer Gemeinschaftspraxis in Erding und München . Sportlich ist Nieper seit 1988 dem Triathlon ergeben. Neben regelmäßiger Teilnahme in der Triathlon Bundesliga, 35 weltweiten Ironman-Teilnahmen, startete er u.a. im Jahr 2008 zum zehnten Mal beim Ironman auf Hawaii.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden