Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > TriStar111 Germany 2010: Macca und Giger gewinnen Premiere

TriStar111 Germany 2010: Macca und Giger gewinnen Premiere

6. Juni 2010 von Christian Friedrich

Schwimmen (1000m) wir bei einer Sprintdistanz, Rad fahren (100km) wie bei einer Mitteldistanz und laufen wie bei einer Kurzdistanz (10km) – oder so ähnlich muss man sich wohl den TriStar111 vorstellen. Am besten mit dem Format und dem Kurs zurechtgekommen ist Chris McCormack, der bei der Premierenveranstaltung Christian Brader und Jürgen Stilgenbauer auf Platz 2 und 3 verwies. Bei den Frauen gewinnt die Schweizerin Michaela Giger.


Triathlon Anzeigen

Der ebenfalls hochgehandelte Este und mehrfache Ironman Lanzarote Gewinner Ain-Alar Johanson lag nach dem Radsplit noch auf Platz 2, musste aber auf den anschließenden 10 Kilometern noch Brader und am Ende auch noch Stilgenbauer vorbeilassen und landete auf dem vieren Platz.

Mit einem Jagdstart begaben sich die rund 500 Starter, die sich bereits in den frühen Morgenstunden in der Wechselzone am Wormser Festplatz eingefunden hatten, auf die ein Kilometer lange Schwimmstrecke im Flosshafen. Bereits hier legte Macca den Grundstein zu seinem Erfolg, stieg nach 12:25 Minuten und mit anderthalb Minuten Vorsprung auf die größten Widersacher hinter dem Priit Ailt (Estland) aus dem Wasser und gab diese Führung bis zum Ende des Rennens nicht mehr aus der Hand.

Bei den Frauen siegt die Schweizerin Michaela Giger vor der Französin Ferrer Isabelle, die beide die große Favoritin Nicole Leder auf Platz 3 verweisen. Giger dominierte die Frauen-Konkurrenz auf der Radstrecke durch die Weingebiete von Rheinhessen nach Belieben. Die Zürcherin fuhr dort einen Vorsprung von fast zehn Minuten heraus.

Auch die Organisatoren waren begeistert von der Premieren-Veranstaltung in der Nibelungenstadt. „Alle haben super mitgezogen“, erklärte Lothar Leder. Und in einer Sache waren sich alle Athleten einig: Das neue Format hat Zukunft. „Die Distanz kann man wunderbar in das Training einbauen, da die Regenerationszeit aufgrund des 10km-Laufes am Ende im Vergleich zu einer Halb-Distanz deutlich kürzer ist“, so Michaela Giger, die wie viele der Profis und Amateure im kommenden Jahr wieder mit von der Partie sein will, wenn am 29. Mai 2011 der Startschuss zum zweiten TriStar111 Germany in Worms fällt.

Die nächsten Stationen der Serie, die von Star Production SARL ins Leben gerufen wurde, sind der TriStar111 Estonia am 7. August, der TriStar111 Monaco am 5. September und der TriStar222 Sardinia am 3. Oktober.

Top 5 Frauen
1. Giger Michaela 14 SUI 03:42:55
2. Ferrer Isabelle 15 FRA 03:49:42
3. Leder Nicole 12 GER 03:54:07
4. Baylis-Scheiderbauer Anna 154 AUS 03:57:51
5. Mack Annette 379 GER 03:58:16

Ergebnisse

Top 10 Herren
1. Mc Cormack Chris 1 MPRO AUS 03:14:23
2. Brader Christian 9 MPRO GER 03:16:45
3. Stilgenbauer Jürgen 2 MPRO GER 03:17:27
4. Juhanson Ain-Alar 3 MPRO EST 03:18:06
5. Kaiser Jens 7 MPRO GER 03:18:51
6. Schramm Till 8 MPRO GER 03:24:42
7. Christen Pirmin 192 M35 SUI 03:24:43
8. Winkler Benjamin 53 M25 GER 03:25:47
9. Ailt Priit 6 MPRO EST 03:27:49
10. Gäbler Lars 212 M35 GER 03:29:12

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden