Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > TriStar Worms-Germany: Der Geheimtipp, der sich etabliert hat

TriStar Worms-Germany: Der Geheimtipp, der sich etabliert hat

4. Mai 2011 von Meike Maurer

Mehrere Triathlon-Profis haben bereits ihren Start für den 29. Mai 2011 zugesagt, darunter der amtierende Ironman-Weltmeister Chris McCormack. Zudem wird der mehrfache Tour-de-France Teilnehmer Udo Bölts sein Können im Umgang mit den drei Disziplinen unter Beweis stellen. Auch Ex-Radprofi Marcel Wüst hat sein Kommen zugesagt.


Triathlon Anzeigen

2010 wurde der erste TriStar111 Germany von dem gebürtigen Wormser Weltklassetriathlet und mehrfachen Ironman-Gewinner Lothar Leder und seiner Agentur 3vento nach Worms geholt. Galt das neue Triathlon-Format in seinem Premierenjahr noch als Geheimtipp unter den Triathleten, so ist der Andrang 2011 auf den Wettkampf deutlich größer geworden. „Wir haben jetzt schon über 550 Anmeldungen. Mehr als wir letztes Jahr an Teilnehmern hatten. Wir rechnen damit, dass wir das Limit der 1000 Starter erreichen“, so Lothar Leder. Die Athleten kommen dabei nicht nur aus Deutschland – bereits 15 Nationen sind vertreten.

Das neue TriStar-Format liegt dabei mit 111 km Streckenlänge zwischen der olympischen Distanz und der Ironman 70.3 Streckenlänge. Die Vorteile des neuen kurzen Triathlon-Formates liegen vor allem darin, dass die Distanz sowohl für Einsteiger als auch für Profis und fortgeschrittene Athleten interessant ist. Die Profi-Athleten starten hierbei zusammen mit den Hobby-Triathleten beim TriStar111 Worms-Germany  über die Distanzen: 1 km Schwimmen, 100 km Radfahren und 10 km Laufen.

Streckenführung

Gestartet und geschwommen wird übrigens im Wormser Hafenbecken. Hier wird morgens schon Stadionatmosphäre herrschen, da das Hafenbecken fast von allen Seiten für die Zuschauer zugänglich ist und auch von der Rheinbrücke eingesehen werden kann.

Die Radstrecke führt zuerst über die B9 nach Norden bevor es über die Worms umgebenden Weinberge zurück zur Kieselwiese geht.

Die Laufstrecke bindet dann die zwei Jahrtausende der Wormser Geschichte mit ein und führt zuerst über die neue Rheinbrücke, bevor die Athleten durch die Altstadt von Worms entlang der zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten mit dem Dom als zentraler Punkt geführt werden.

Das Ziel befindet sich am Rheinufer in Höhe des Hagen-Denkmals und der damit verknüpften Nibelungensaga, so dass ein weiterer Aspekt der Wormser Geschichte aufgegriffen wird.

Alle die, die sich nicht die volle Distanz zutrauen, können entweder als 3er-Staffel beim TriStar111 Worms-Germany starten oder über den TriStar33.3 Worms-Germany (300m Schwimmen, 30km Radfahren und 3km Laufen) in das Rennen hineinschnuppern.

Nicht nur der sportliche Aspekt steht beim TriStar Worms-Germany im Vordergrund, sondern auch die soziale Verantwortung eines jeden einzelnen. In Kooperation mit der LIVESTRONGTM-Foundation unterstützen die Athleten des TriStar Worms-Germany das Onkologische Zentrum des Klinikums Worms.

Mehr Infos zum TriStar Worms

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden