Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Triathlon-Team GARMIN & Friends:
Markus Luigart – Kurvendiskussion

Triathlon-Team GARMIN & Friends:
Markus Luigart – Kurvendiskussion

29. Juni 2010 von Christian Friedrich

Triathlon Anzeigen

Aber jetzt habe ich ja seit einigen Wochen einen perfekten Trainingspartner (den Garmin Forerunner 310XT), der mich mit Signalen dran erinnern wird, wenn ich mal wieder aus Übermut und weil´s gerade Spaß macht übers Ziel hinausschieße. Ich bin von meinem Forerunner, den ich nun in zahlreichen Trainingseinheiten zu Lande und auf dem Wasser einsetzten konnte mehr als begeistert. Die Bedienung ist einfach, übersichtlich und intuitiv. Ich kam sofort, ohne Bedienungsanleitung damit klar, so muss es sein!

Die Verbindung zum HF Sensor und alle anderen ANT+ Sensoren (mein Leistungsmesser und der Rad Geschwindigkeits- / Trittfrequenzsensor) haben sofort und extrem zuverlässig funktioniert. Der HF Gurt hatte bei keinen meiner Trainingseinheiten bisher irgendwelche Aussetzer. Der GPS Empfänger funktioniert auch im bewaldeten Gebiet erstaunlich gut und genau. Und für mich das Spannendste ist, der Einsatz meines neuen Trainingspartners beim Schwimmen im See. Nun sehe ich nach dem Freiwassertraining am Computer genau wie direkt ich wirklich geschwommen bin und wie sehr mich beispielweise die Strömung von der Idealline weggetragen haben. Man ist da wirklich erstaunt, meint man ist geradeaus geschwommen in Wirklichkeit war´s ein Zickzack Kurs und 10-20 Prozent Umweg.

Einen Tag nach dem Leistungstest am Sonntag durfte mich mein kleiner Trainingsbegleiter auch auf meinem ersten Laufwettkampf als Mitglied im Team, einem 10km Stadtlauf in Heidenheim begleiten. Ich muss sagen, ist schon klasse wenn man ständig ohne zu stoppen seine genaue Pace im Auge hat. Die anschließende Wettkampfanalyse mit der Software war dann auch spannend und hat mir genau gezeigt, wo ich die 49 Sekunden für eine Zielzeit unter 40min liegen gelassen habe, was ich wo falsch gemacht habe während des Rennens. Alles in allem war ich aber mit dem erzielten Ergebnis einen Tag nach dem Leistungstest angesichts der derzeit noch (zu) wenigen Laufkilometer mehr als zufrieden.

Vor dem Highlight, dem Garmin Alpentriathlon Mitte September werde ich noch beim Erding Triathlon (Sprint) dem Rothsee Triathlon (OD), dem Immenstadt Triathlon (MD) und dem Inferno Triathlon starten. Wobei ich die ersten beiden Wettkämpfe als Test und Aufbauwettkämpfe sehe, eben zur Formüberprüfung, um Ernährung und Material (Garmin,Neo,Bike,…) zu testen und um Wettkampfhärte zu bekommen, jedoch ohne 100 Prozent zu Tapern. Also aus dem etwas reduziertem Training raus.

Es war toll mal alle Teammitglieder von Garmin & Friends kennen zu lernen. Auch Gunda (die Teammanagerin), sozusagen als Überraschungsgast tauchte plötzlich auf. Nach dem Leistungstest gingen wir alle noch in ein nettes Bistro, wo wir uns bei einem schönen Gespräch näher kennenlernen konnten und neben bei die Energiespeicher wieder auffüllen konnten.


Seite: 1 2 3
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden