Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Triathlon Ingolstadt: Eine Erfolgsgeschichte von Gerhard Budy
Training Triathlon.de

Triathlon Ingolstadt: Eine Erfolgsgeschichte von Gerhard Budy

27. November 2011 von Ralph Schick

Ingolstadt, 27. November 2011 – Am 10. Juni 2012 fällt zum dritten Mal der Startschuss beim Triathlon Ingolstadt. Das Rennen setzt mittlerweile Maßstäbe in Bayern und ist eine echte Erfolgsgeschichte. Wir haben den Macher hinter dem Rennen – Gerhard Budy – getroffen und über seine Leidenschaft und über die Geschichte des Ingolstädter Triathlons gesprochen.


Triathlon Anzeigen

Wenn die Profi-Triathleten und die Hobby-Sportler beim Triathlon Ingolstadt auf die Strecke gehen, hat Gerhard Budy schon sein Bestes gegeben. Dann liegen die fast einjährigen Planungen und die Organisation des Rennens hinter ihm. Budy kann endlich beobachten, wie „seine“ Athleten zufrieden ins Ziel einlaufen.

Seit über 20 Jahren vom Triathlonvirus infiziert

Mit dem „Triathlonvirus“ infizierte sich der Organisator des Triathlon Ingolstadt im Jahr 1989, als er im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Polizei als Streckenposten bei einem Triathlon in Eichstätt eingesetzt war.
Budy war sofort begeistert. „Bei meinem ersten Rennen startete ich mit einem schwarzen Windsurf-Anzug und einem grünen Peugeot Radl mit Stahlrahmen und Schutzblechen“ erzählt er lachend. Seitdem hat Gerhard Budy als aktiver Triathlet an über 100 nationalen und internationalen Wettkämpfen teilgenommen

Auch im Ehrenamt aktiv

Budy engagiert sich auch im Bayerischen Triathlon Verband als Kampfrichter und als Breitensportbeauftragter. So will er aktiv Athleten beim Einstieg und bei der Ausübung der schönsten Nebensache der Welt unterstützen.

Bei soviel Begeisterung für diese Sportart, lag es für Gerhard Budy auf der Hand, in seiner Heimatstadt einen Triathlon zu organisieren:„Jedes Mal wenn ich an unserem Baggersee trainiert habe, habe ich mir gedacht, dass wir hier ideale Voraussetzungen für einen Triathlon haben“

Als ob die Athleten nur auf die Veranstaltung gewartet hätten

Nach zwei Jahren intensiver Vorbereitung fiel dann am 13. Juni 2010 endlich der Startschuss für den 1. Triathlon Ingolstadt. Über 1.100 Teilnehmer gingen an den Start – „aufgrund der enormen Nachfrage mussten wir die Startplätze des ursprünglich für 500 Teilnehmer geplanten Events massiv aufstocken. Es schien so, als ob unsere Athleten nur auf diese Veranstaltung gewartet hätten“, erinnert sich Gerhard Budy begeistert.

2011 meldeten sich 1.700 Teilnehmer an, geschätzte 15.000 Zuschauer säumten die Strecke. Und auch für 2012 will Gerhard Budy Maßstäbe setzen. Erstmals wird in Ingolstadt eine Mitteldistanz für Einzelstarter und Staffeln geboten.

Budy’s erklärtes Ziel ist es, den Zuschauern und Startern einen absoluten „Premium-Triathlon“ anzubieten. Daher werden auch 2012 wieder absolute TOP-Athleten teilnehmen. „Es laufen eine Reihe interessante Verhandlungen, mehr kann ich aber noch nicht verraten“, erklärt uns Budy.

Die perfekte Vorbereitung

Damit gerade die Neueinsteiger nicht ohne Vorbereitung beim Triathlon Ingolstadt an den Start gehen müssen, hat Budy eine Kooperation mit dem Ingolstädter Fitness Studio „lifepark max“ installiert. Hier können Interessenten jeden Samstag an einem Schwimmtechnik-Training teilnehmen. Sobald es die Witterung zulässt, geht es zum Schwimmtraining raus auf die Triathlonstrecke im Baggersee.

„Die tolle Qualität des Triathlon Ingolstadt ist nur mit der Unterstützung unserer Sponsoren und Partner, sowie dank des Einsatzes unserer vielen ehrenamtlichen Helfer möglich“, betont Gerhard Budy zum Abschluss.

Zur Homepage vom Triathlon Ingolstadt

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden