Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Triathlon Hamburg 2012: Steffen Justus wird Dritter

Triathlon Hamburg 2012: Steffen Justus wird Dritter

21. Juli 2012 von Christine Waitz

Hamburg, 21. Juli 2012 – Foto: Thomas Wenning/frei Ein Zweiklassenrennen wurde im Vorfeld erwartet. Auf der einen Seite die Generalprobe für alle Olympiastarter, auf der anderen Seite, die Starter, die heute ihre Chance auf Punkte und gute Platzierungen wittern und alles riskieren würden. Das Rennen sich zeigte wie eh und je fokussiert auf den abschließenden Lauf, bei dem sich die Olympioniken nicht vom Rest unterscheiden ließen. Das Podium holten sich dann auch drei Olympiastarter.

Kurzes Schwimmen zum Aufwärmen

Foto: Thomas Wenning/FreiDas kurze Schwimmen brachte wie erwartet eine große Gruppe hervor, die zusammen der Binnenalster entstieg. Erfreulich für das heimische Publikum: Nach Gomez und Varga zeigte sich bereits der erste Deutsche, Christian Prochnow, in der Wechselzone und stieg als Führender auf das Rad. Auch weitere Deutsche, Maik Petzold, Steffen Justus und Jonathan Zipf, waren von Beginn an in der Spitze zu finden.

Rad Quartett entflieht dem Hauptfeld

Foto: Thomas Wenning/freiEine neunköpfige Spitzengruppe, darunter die vier schnellen Deutschen Schwimmer, bildete sich gleich zu Beginn der Radstrecke und konnte eine kleine Lücke herausfahren, die jedoch bereits zu Beginn der zweiten Runde wieder geschlossen wurde. Ein Australisch-Neuseeländisches Trio schaffte es, sich etwas Luft nach hinten zu verschaffen, während sich in der 23-köpfigen Verfolgergruppe mit allen Deutschen, auch Jan Frodeno an der Spitze zeigte. Colucci konnte sich als einziger Athlet noch in die Spitzengruppe vorarbeiten, die es schaffte, mit 24 Sekunden Vorsprung in die zweite Wechselzone einzufahren.

Südaffrikaner stielt Gomez die Show

Foto: Thomas WenningVom Wechsel weg legte das Lauf-Trio Gomez, Murray und Justus ein Höllentempo vor und setzte sich früh an die Spitze, wo Gomez und Murray ihren Verfolger abhängen konnten. Ein Duell entwickelte sich in der Führung. Bis auf die letzten Meter belauerten sich der Spanier und der Südafrikaner. Dann traf der zweifache Duathlonweltmeister Murray die Achillessehne des Schlusssprintschwachen Gomez und holte jubelnd den Sieg. Gomez folgte auf Rang zwei, Steffen Justus holte sich den sicheren dritten Platz und zeigte sich nach dem Rennen sehr zufrieden mit seiner Leistung. Maik Petzold war auf Platz fünf zweitschnellster deutscher Athlet, der vielbeobachtete Jan Frodeno wurde Zehnter.

Das Jedermann Rennen über die Sprintdistanz war schon längst entschieden

Foto: Thomas WenningWährend sich die Profis vor ihrem Renen am Abend noch sammelten und letzte Vorbereitungen trafen, durften Mittags die Jedermänner und  -frauen bereits die Binnenalster zum Kochen bringen und schlussendlich den Zielbogen vor dem Rathaus austesten. Bei den Männern konnte Tilmann Deneke in 1:03:39 h das Rennen für sich entscheiden, gefolgt von Thomas Winkelmann (1:03:46) und Frederik Tychsen (1:05:42).
Das Sprintrennen der Damen ging an Ilka von Hubiatus in 1:12:27 h, Zweite wurde Sarah Braun (1:14:36) kurz vor Pia Ley (1:14:49).

Zur Bilderstrecke der Jedermann Sprintdistanz.

triathlon.de Rangliste

Bist du der oder die Beste? Trag jetzt dein Ergebnis in die triathlon.de Rangliste powered by Wobenzym plus ein und gewinne tolle Preise.

Ergebnisse des ITU Männerrennens:
1. Richard Murray 00:51:48
2. Javier Gomez 00:51:53
3. Steffen Justus 00:51:59
4. Sven Riederer 00:52:04
5. Maik Petzold 00:52:05
6. Brett Kahlefeld 00:52:05
7. Reinaldo Colluci 00:52:05
8. William Clarke 00:52:07
9. Alexander Bryukhankov 00:52:09
10. Jan Frodeno 00:52:09

Interview mit Steffen Justus nach dem Rennen.

Zur Homepage des Veranstalters. 

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Fotos: Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden