Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Triathlon Hamburg 2012: Erin Densham siegt, Haug wird Vierte

Triathlon Hamburg 2012: Erin Densham siegt, Haug wird Vierte

22. Juli 2012 von Christine Waitz

Foto: Thomas WenningHamburg, 22. Juli 2012 – Während andere gemütlich beim Sonntagskaffee sitzen, mussten die 65 Damen der ITU Series heute ran. Und noch dazu in wichtiger Mission – nicht einmal mehr zwei Wochen sind es bis zum ersehnten Olympiarennen. Dass heute kein gemütliches Kaffeekränzchen gehalten werden sollte, war also klar.


Triathlon Anzeigen

Neoprenanzug und kurze Schwimmstrecke – zwei Garanten dafür, dass sich beim Schwimmen keine großen Zeitdifferenzen ergeben. Und so kamen die Damen wie an einer Perlenschnur gereiht aus dem Wasser. Auf Platz acht stieg die beste Deutsche, Anja Knapp, aus dem Wasser.

Hohes Tempo in der Spitzengruppe

Die Australierin Emma Moffat sorgte von Beginn der Radstrecke an dafür, dass sich an diesem Nachmittag niemand ausruhen konnte. Eine neunzehnköpfige Führungsgruppe konnte sich absetzen. Darunter Anja Dittmer, Svenja Bazlen, Kathrin Müller und Ricarda Lisk.
Mit 24 Sekunden folgte eine zweite Gruppe. Und während es zwischenzeitlich aussah, als hätten es sich die Gruppen mit den entsprechenden Abständen gemütlich gemacht, ließ die Führungsgruppe die Verfolger zum Wechsel doch noch fast aufschließen.

Foto: Thomas Wenning/frei

Australische Tempomacher

Emma Moffat und Erin Densham legten von der Wechselzone weg ein hohes Tempo vor. Lediglich Sarah Groff und Kate Roberts konnten sich in der unmittelbaren Verfolgung halten. Anne Haug zeigte derweil einen sehr starken Lauf und arbeitete sich Platz um Platz nach vorne.
An der Spitze konnte sich Erin Densham nach der Hälfte der Laufstrecke mit leichten, schnellen Schritten absetzen.
Foto: Thomas Wenning/freiEmma Moffat musste am Ende noch um den zweiten Rang bangen, als Sarah Groff angriff, konnte sich aber vor der Amerikanerin ins Ziel retten. Anne Haug, hatte zwar das Podium verpasst, konnte aber ihre Laufform bestätigen und auf dem vierten Platz einlaufen. Im Ziel meinte sie zu ihrem Rennen: „Das war ein guter Wettkampf und ein gutes Speedtraining, ich bin mit meiner Leistung letztlich hochzufrieden. Das Schwimmen war natürlich eher so lala, aber beim Rad konnten wir den Rückstand glücklicherweise wieder einigermaßen aufholen“.

Die ersten zehn Ränge wurden in weniger als einer Minute entschieden – ein spannendes Olympiarennen scheint also vorprogrammiert.

Zur Bildergalerie des Damenrennens.

Jedermann Rennen über die olympische Distanz lockt Massen

Ein beeindruckendes Feld von über 4.000 Einzelstartern und weiteren 400 Staffeln wurden in einem Zeitfenster zwischen 7:30 Uhr und 12:00 Uhr in ihr Rennen geschickt. Einmal durch das gleiche Ziel laufen, wie die Profis am Vorabend, und nach verdienter Dusche und Stärkung noch das Damenrennen ansehen – so muss der perfekte Sonntag für viele Triathleten aussehen.
Am schnellsten unterwegs waren heute Nils Dehne in 2:03:15, vor dem Isländer Ragnar Gudmundsson (2:04:00) und dem Portugiesen Rodrigo Balthazar. Ein internationales Podium das nicht zuletzt auch die Beliebtheit des Rennens in der Hansestadt zeigt.
Im Damenrennen ging es weniger international zu. Es gewann Henriette Grassmann 2:15:39, gefolgt von Jaqueline Stünkel (2:15:57) und Anke Schmitz-Elvenich 2:17:31.

Zur Bildergalerie des Jedermann-Rennens über die olympische Distanz.

triathlon.de Rangliste

Bist du der oder die Beste? Trag jetzt dein Ergebnis in die triathlon.de Rangliste powered by Wobenzym plus ein und gewinne tolle Preise.

Ergebnisse des ITU Damenrennens:
1. Erin Densham 00:56:07
2. Emma Moffat 00:56:19
3. Sarah Groff 00:56:21
4. Anne Haug 00:56:35
5. Kate Roberts 00:56:40
6. Agnieszka Jerzyk 00:56:49
7. Ashleigh Gentle 00:56:53
8. Kate Mcrllroy 00:56:56
9. Ainoha Murua 00:57:01
10. Annamaria Mazzetti 00:57:03
11. Anja Dittmer 00:57:07

13. Ricarda Lisk 00:57:20

16. Svenja Bazlen 00:57:22

18. Kathrin Müller 00:57:37

Zum Kurzinterview mit Anne Haug.

Zur Homepage des Veranstalters. 

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Fotos: Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden