Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Gesundheit > Rezepte > triathlon.de Backstube: Schnelle Johannisbeer-Tarte

triathlon.de Backstube: Schnelle Johannisbeer-Tarte

10. August 2014 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiWas gibt es schöneres für Triathleten als nach einer langen Radausfahrt zusammen mit der Familie die Speicher wieder aufzufüllen? Im Sommer gerne auf der Terrasse unter dem Sonnenschirm mit Kaffee und Kuchen. Wir haben das perfekte Rezept für die triathletische Sonntags-Kaffee-Tafel. Die Johannisbeer-Tarte ist fruchtig, frisch und schnell gebacken.


Triathlon Anzeigen

Zwischen Juni und September kann man die frischen Früchtchen ernten. Die voll bepackten Rispen, an denen die kleinen Beeren wachsen, findet man in verschiedenen Varianten: schwarz, weiß, oder rot. Auch, wenn die schwarze Johannisbeere der Spitzenreiter unter den Vitaminbomben ist, haben wir uns für unsere schnelle Tarte für die roten Beeren entschieden. Diese bringen immer noch vor allem viel Vitamin C mit, schmecken jedoch weniger herb als ihre dunklen Verwandten. Genau das richtige für einen Sommer-Nachmittag.

Christine Waitz, frei

Zutaten

Das braucht ihr für den Boden:

250 Gramm Mehl
100 Gramm Butter oder Margarine
50 Gramm Puderzucker
1 Ei

Das Braucht ihr für die Füllung:

500 Gramm Johannisbeeren
3 Eier
125 Gramm Kokosmilch
100 Gramm Zucker

Und so geht’s

Christine Waitz, freiMehl und Puderzucker mischen und sieben. Eine Mulde in den Mehl-Zucker-Haufen drücken und die weiche Butter und das Ei hinein geben. Zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Glassichtfolie gehüllt kurz im Kühlschrank ruhen lassen.

Derweil den Backofen auf 190 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen. Die roten Johannisbeeren waschen und von den Rispen ziehen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die drei Eier und den Zucker schaumig rühren, dann die Kokosmilch kurz untermischen.

Den Mürbteig nun in eine runde Form drücken, dabei einen kleinen Rand formen. Anschließend die Johannisbeeren darin verteilen und den flüssigen Guss darüber geben. Nun muss der Kuchen nur noch ca. 30 Minuten backen, bis er fertig ist. Am besten wird er lauwarm mit etwas Puderzucker bestäubt serviert.

Fotos: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden