Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Triathlon-Bundesliga startet mit Doppelsieg des EJOT Teams Buschhütten

Triathlon-Bundesliga startet mit Doppelsieg des EJOT Teams Buschhütten

6. Juni 2016 von Christine Waitz

Foto: DTU/Ingo KutscheKraichgau, 06. Juni 2016 – Das EJOT Team Buschhütten ist auch 2016 das Maß der Dinge in der 1. Triathlon-Bundesliga. In den ersten Rennen in Ubstadt-Weiher (Kraichgau) setzten sich sowohl die Damen als auch die Herren aus dem Siegerland gegen die Konkurrenz durch. Bei den Damen folgten auf den Podiumsrängen das Team TV 1848 Erlangen und das KOMET Team TV Lemgo. Im Herrenrennen konnte AST Süßen Platz zwei erkämpfen, vor dem Team Witten. Die Einzelsiege gingen ebenfalls an Buschhütten. Andrea Hewitt (NZL) und Sven Riederer (SUI) liefen jeweils als Erste über die Ziellinie.


Triathlon Anzeigen

Damit demonstrierten die Schützlinge von Teamleiterin Sabine Jung, dass auch in 2016 der Titel der Triathlon-Bundesliga nur über sie vergeben wird. „Das waren tolle Rennen vor der wieder einmal hervorragenden Kulisse und Atmosphäre im Kraichgau. Alle Teams haben gute Leistungen gezeigt und gar supertolle Leistungen und Platzierungen haben unsere EJOT-Teams erzielt“, resümierte Jung. Maßgeblichen Anteil an den Siegen hatten die Einzelsieger. Vize-Weltmeisterin Andrea Hewitt war eine Klasse für sich und hob nach 54:46 Minuten über die Triathlon-Sprintdistanz das Zielbanner in die Luft. In einem innerdeutschen Sprint-Duell rang Teamkollegin Rebecca Robisch gar Erlangens Anne Haug nieder und machte einen Doppelsieg perfekt. Auch bei den Herren waren die ersten zwei Athleten aus Buschhütten. Hinter Riederer (49:28 Minuten) lief Gregor Buchholz ein, es folgte David Castro vom MRRC Triathlon Team.

Foto: DTU/Ingo Kutsche

Rowe Triathlon Teams mit starken Debüts in der 1. Triathlon-Bundesliga

Mit Spannung erwartet worden war auch die Performance der insgesamt sechs Aufsteiger-Mannschaften. Allein im Damenfeld der 1. Triathlon-Bundesliga stehen vier „Neulinge“. Deutliche Spuren hinterließ dabei vor allem das ROWE Triathlon Team aus Worms. Angeführt vom Slowenen Dornik Domen (13. in der Einzelwertung nach exakt 50:00 Minuten) stand für die Herren am Ende Rang fünf zu Buche. Die Damen mit den Schweizerinnen Alissa König (17. in 56:34 Minuten) und Estelle Perriard (24. in 57:25 Minuten) wurden ebenfalls starke Sechste.

Die drei weiteren Damen-Aufsteiger haben erfahren müssen, dass die 1. Triathlon-Bundesliga ein sehr starkes Feld haben. Das Team TV Mengen wurde 13., DLC Aachen kam auf Platz 15 und Tristar Regensburg auf Platz 16. Somit beginnt für dieses Trio gleich der Kampf um den Klassenerhalt. Das gilt auch für die Herren des SSF Bonn, wenngleich die Rheinländer 14. wurden und den PV-Triathlon Witten und das TriTeam Mitteldeutschland hinter sich lassen konnten.

Nächste Station der 1. Triathlon-Bundesliga am 12. Juni Ingolstadt

Die nächste Gelegenheit, sich zu beweisen steht sowohl für die Sieger als auch die Geschlagenen gleich eine Woche nach dem Auftakt an. Beim Triathlon Ingolstadt am 12. Juni werden wieder alle 32 Teams um Zeiten und Punkte kämpfen.

Die vollständigen Ergebnisse finden sich auf der Webseite der 1. Triathlon-Bundesliga: www.triathlonbundesliga.de.

Foto: DTU/Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden