Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Triathleten sind gefragt: Quo vadis Green Hell Triathlon

Triathleten sind gefragt: Quo vadis Green Hell Triathlon

5. November 2013 von Christine Waitz

Foto: ingo Kutsche - sportfotografie.bizKöln. 4. November 2013 – Nach der Absage des Green Hell Triathlon in diesem Jahr möchte die Veranstaltungsagentur Jeschke & Friends das Event mit Kultpotenzial am 02. August 2014 erneut ausrichten. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen geändert, weshalb der Veranstalter zu einer ungewöhnlichen Maßnahme greift. Potenzielle Teilnehmer sind dazu aufgerufen, ihr Interesse unverbindlich in einer Abstimmung kund zu tun. Ob es zu einer Neuauflage des Triathlons auf dem Nürburgring kommt, liegt damit in der Hand der Athleten.


Triathlon Anzeigen

„Nachdem das Event in diesem Jahr leider abgesagt werde musste, kann es in 2014 nur unter anderen Vorzeichen stattfinden“, teilte Ausrichter Uwe Jeschke seinen früheren Teilnehmern in einer Mail mit. Im Gegensatz zur Premiere im Jahr 2012 würde Jeschke dies aber als Ausrichter und Veranstalter tun. „Dies bedeutet wiederum, dass wir von der NBG, dem aktuellen Betreiber des Nürburgrings die Strecke mieten müssten“, sagt Uwe Jeschke. Dadurch hat der Veranstalter deutlich höhere Kosten zu stemmen.

„Nacht-Triathlon“ in der Grünen Hölle

Foto: ingo Kutsche - sportfotografie.bizEine weitere Besonderheit der Veranstaltung: Der Startschuss würde erst am Nachmittag erfolgen. Die ersten Schwimmer würden gegen 18 Uhr ins Wasser gehen und erst ab 19 Uhr würden dann die ersten Radfahrer auf die Nordschleife auffahren. Dafür erwartet die Teilnehmer ein spektakulärer Zieleinlauf im modernen Ring boulevard mit der größten Video-Wand (Ring Wall) Europas, auf der die Finisher eingeblendet würden. Die anschließende Finisher-Party ist ebenfalls im Ring Boulevard geplant.

Wollt ihr ein Rennen am Nürburgring?

„Uns haben viele Mails von Teilnehmern aus dem In- und Ausland erreicht, die gerne wieder in der Grünen Hölle starten würden. Wir möchten daher diese einzigartige Location für den Triathlon Sport erhalten. Die Frage für uns ist allerdings: Ist das auch der Wunsch der Athleten?“, so Jeschke. Deshalb sind Interessenten dazu aufgefordert, auf der offiziellen Homepage über den Fortbestand des Green Hell Triathlons abzustimmen. Bis zum 13. November läuft die Umfrage.

Folgende Strecken sind in Planung für die Neuauflage des Green Hell Triathlon:

Green Hell Long: (1,9 / 99/ 21) für 230 Euro
Green Hell Medium: (1,5/ 59/ 12) für 130 Euro
Green Hell Short: (0,5 / 37/ 6) für 80 Euro

Wie bei allen Willpower.Races. wird es auch beim Green Hell Triathlon ein Sozialkontingent mit bis zu 50 Prozent reduzierten Startpreisen für schwächer verdienende Triathleten (wie z.B. vorrübergehen Arbeitssuchende, Geringverdiener, Studenten, etc.) geben. Entsprechende Nachweise sind Voraussetzung für die reduzierte Anmeldung.

Zur Website des Rennens.

Foto: Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden