Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Medizinisches > Tri-Wissen: VO2max – Luft ist Information
Training Triathlon.de

Tri-Wissen: VO2max – Luft ist Information

18. Oktober 2014 von Christoph Näger

Foto: Christine Waitz/freiDie maximale Sauerstoffaufnahme zu verbessern ist das große Bestreben des Ausdauersportlers. Aber was hat es mit diesem Wert auf sich? Wann ist er „gut“ und wann verbesserungswürdig? Im Tri-Wissen erfahrt ihr es.


Triathlon Anzeigen

Die Abkürzung  VO2max beschreibt die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität eines Sportlers und gibt an, wie viele Milliliter Sauerstoff sein Körper bei sportlicher Ausbelastung aufnehmen und verwerten. Der Wert, der in Milliliter Sauerstoff pro Minute in einer Leistungsdiagnostik angegeben wird,  kann Aufschluss über die Ausdauerleistungsfähigkeit eines Athleten geben.

Wie lässt sich VO2max bestimmen und wie genau ist die Angabe in einem Leistungstest?

Wenn man von der maximalen Sauerstoffaufnahme (abgekürzt VO2max) spricht, meint man meistens die relative maximale Sauerstoffaufnahme. Diese wird bestimmt durch den absoluten Wert, geteilt durch das Körpergewicht des Sportlers.

Die Messung der VO2max erfolgt über modernste Spiroergometriesysteme, die während der Belastung den eingeatmeten Sauerstoff bei jedem einzelnen Atemzug messen können (Breath by Breath). Zur VO2max-Bestimmung werden entweder Stufenprotokolle (längere Belastung) oder Rampenprotokolle (10-12min bis zur Ausbelastung) verwendet. Die Wahl des richtigen Protokolls hängt von der Sportart und dem Leistungsvermögen des Sportlers ab. Früher ging man davon aus, dass nur im Rampenprotokoll die tatsächliche VO2max bestimmt werden kann, aktuelle Studien widerlegen dies allerdings.

VO2max Hf und CO2 Abgabe im StufentestWie trainiere ich speziell die VO2max?

Die effektivste Form des Trainings sind extensive Intervalle (3min-10min Länge) im Schwellenbereich und intensive Intervalle im submaximalen Bereich (Intensität deutlich über der Schwelle, aber nicht maximal). Allerdings können diese intensiven Trainingsformen ab einem gewissen Niveau nur in Verbindung mit einer stabilen Grundlagenausdauer greifen. Ansonsten besteht die Gefahr einer Plateaubildung (Stagnation) der VO2max und keiner weiteren positiven Anpassung.

Inwieweit ist die VO2max unterschiedlich bei kleinen und großen Menschen?

Physiologisch gesehen sind kleine und leichte Menschen bei der relativen maximalen Sauerstoffaufnahme gegenüber großen und schweren Menschen im Vorteil. Ein ähnlicher Effekt ist auch beim Gewichtheben bekannt. Leichtere Sportler besitzen hier meist auch die besseren relativen Kraftwerte.

Was hat es mit dem Coopertest auf sich? Wie genau ist diese Bestimmung?

Der Coopertest ist ein 12 Minuten Lauftest auf der Bahn. Anhand der zurückgelegten Strecke und einer Formel kann man bestimmen wie hoch die Sauerstoffaufnahme ist. Prinzipiell beruht der Test auf der Erkenntnis, dass die Sauerstoffaufnahme linear mit der Belastungsintensität steigt. Allerdings ist diese Korrelation zwischen Sauerstoffaufnahme und Belastungsintensität nur ein Durchschnittswert. Die Streuung der tatsächlichen Werte ist sehr groß. Deshalb dient dieser Test nur zu einer groben Abschätzung der VO2max.

Foto: triathlon.de energysource.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden