Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Trainingslager mit Sonja Tajsich: Hallo Sonne!
Training Triathlon.de

Trainingslager mit Sonja Tajsich: Hallo Sonne!

12. Februar 2013 von Christine Waitz

Foto: Christine Waitz,   freiLanzarote, 11. Februar 2013 – Es ist des Triathleten liebste Jahreszeit. Nein, wir sprechen nicht etwa vom Fasching, sondern von der Zeit, in der viele ins Trainingslager aufbrechen. Wir sehen uns bei jemandem um, der sich in Sachen Trainingslager auskennen muss: bei Deutschlands aktuell schnellster IronWoman Sonja Tajsich.


Triathlon Anzeigen

Seit 2002 ist Sonja im Triathlonsport unterwegs, kann mittlerweile auf drei Ironmansiege zurückblicken und schrammte im Oktober auf Hawaii mit dem schnellsten Marathon des Tages nur knapp an einer Podiumsplatzierung vorbei.
Während es in kaum einer anderen Sportart möglich ist, Profis einmal im Training zu begleiten, sieht das im Triathlon ganz anders aus. Profis wie Sonja Tajsich geben Altersklassenathleten einen Einblick in den Alltag eines hauptberuflichen Sportlers. So können Athleten über zwei Wochen hinweg ihren Traum vom Triathlonprofi hautnah ausprobieren.

Unter der Sonne Lanzarotes

Foto: Christine Waitz, frei

Das bedeutet aber nicht etwa, dass sich lediglich leistungsstarke Altersklassenathleten für das Camp mit Sonja Tajsich angemeldet haben. Im Gegenteil. In dem kleinen Küstenörtchen Puerto Calero auf der Kanareninsel Lanzarote versammelten sich vom Hobby Radfahrer, über den Hobby Triathleten, bis zum ambitionierten Ironman eine bunte Sportler-Mischung.

Winter Ade!

Und während in Deutschland noch klirrende Kälte vorherrscht, geht es in Puerto Calero auf zum Kilometersammeln bei durchschnittlich 21°C. Doch nicht nur die angenehme Jahres-Durschnittstemperatur macht die nördlichste der sieben Kanareninseln zum perfekten Trainingsrevier. Gut ausgebaute Straßen, abwechslungsreiches Gelände und der häufig präsente Passatwind garantieren beste Grundlage für die bevorstehende Saison.

Foto: christine Waitz, frei

An alles gedacht

Doch die Schwärmerei hat hier noch kein Ende. Von der freundlichen Begrüßung durch Sonja Tajsich und ihr Team, über den tollen Bike-Service von Lanzarote Bike, das passenderweise im Radkeller seine Station aufgeschlagen hat, bis hin zum durchorganisierten Trainingsplan fehlt es hier an nichts.
Noch liegen einige Tage Training in der Sonne vor uns. Doch ihr könnt sicher sein, wir werden Zeit finden, noch ein paar Eindrücke von der Vulkaninsel, vom Trainingslager und seinen Teilnehmern, festzuhalten.

Zur Homepage von Sonja Tajsich. 

Zur Homepage von Purendure.

Fotos: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden