Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Trainings-Tipps: Wie bereite ich mich auf ein Trainingslager im Frühjahr richtig vor?
Training Triathlon.de

Trainings-Tipps: Wie bereite ich mich auf ein Trainingslager im Frühjahr richtig vor?

19. Januar 2014 von Takao Mühmel

Christine Waitz,   freiTrainingslager sollten Spaß machen und einen möglichst großen Trainingseffekt hervorrufen. Mit ein paar kleinen Tricks kann das Trainingslager erfolgreich vorbereitet und ein entsprechender Leistungszuwachs erzielt werden. Was ist also nötig, um genau jetzt die richtigen Entscheidungen für eine gute Vorbereitung zu  treffen? Takao Mühmel weiß Antwort.


Triathlon Anzeigen

Bevor  ins Trainingslager gefahren wird, sollte man sich im Klaren darüber sein, was das Ziel des Trainingslagers ist.
Daraus ergeben sich Fragen wie: In welchen Trainingsbereichen und wieviel trainiert werden soll.

Die Reise nach …?

Foto: Christine Waitz, freiIn Abhängigkeit von diesen beiden Faktoren muss entschieden werden,  welche Charakteristiken die Strecken haben sollen, wo gefahren werden soll und wie die Witterungsbedingungen zum Trainingszeitpunkt sind. Zu bedenken gibt es all die vielen Variablen, die man beeinflussen kann oder unter Umständen auch nicht.

Bei der  Wahl des richtigen Trainingsortes zum Beispiel, sollte der Einfluss auf die Art und Charakteristik des Training beachtet werden, des Weiteren kann durch die Wahl des Trainingsortes und die dort herrschenden Witterungsbedingungen die Sicherheit der im Trockenen gefahrenen Kilometer gewährleistet werden.

Grundlage oder Wettkampfvorbereitung?

Mit Charakteristik ist hier gemeint, ob das Trainingslager zum Aufbau der Grundlagenausdauer genutzt werden soll, ob hier intensivere Einheiten im GA2 Bereich, oder mit höheren Kraftanteilen zur Wettkampfvorbereitung gefahren werden sollen.
Es macht zum Beispiel im Grunde keinen Sinn ein Trainingslager  für das Grundlagenausdauertraining auf Grand Canaria durchzuführen, wenn man das Leistungsvermögen dazu eigentlich (noch) nicht hat, um die dortigen Strecken locker und ruhig zu absolvieren.

Sind diese grundsätzlichen Entscheidungen getroffen (dies sollte schon früh in der Saison während der Planungsphase geschehen), geht es an die detaillierte Vorbereitung in den letzten Wochen. Grundsätzliche Regeln der Trainingsplanung müssen gerade hier für eine erfolgreiche Vorbereitung beachtet werden.

Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Foto: Christine Waitz, freiWichtig ist, dass man vor dem Trainingslager entsprechende Trainingskilometer absolviert hat, denn eine Steigerung der Wochentrainingskilometer um mehr als 30% ist für den Körper nur schwer zu tolerieren. Bei höheren Steigerungen können optimalen Trainingseffekte nicht mehr erwartet werden. Die Trainingsumfänge sollten in den letzten  Wochen vorher systematisch und stetig gesteigert werden. Wer also im Trainingslager in der Woche 700 Kilometer trainieren möchte, sollte  in der dritten oder zweiten Woche davor schon einmal  500 Kilometer gefahren sein.

Entlastung vor dem Trainingslager

Optimal ist es, in der letzten Woche vor dem  Trainingslager, je nach Trainings- und Regenerationszustand, mindestens eine Woche locker zu trainieren, um dann mit voller Energie erholt in das Training  zu starten.
Zusätzlich sollten die Reisevorbereitungen in aller Ruhe getroffen werden, das Fahrrad einer Inspektion unterzogen werden und wenn nötig mit neuen Bremsbelägen und Reifen versehen werden, damit  der  Fahrspaß nicht getrübt wird.

Zur Website von Training mit System.

Fotos: triathlon.de

Als Inhaber und Coach von „Training mit System“ ist er nicht nur Spezialist im Onlinecoaching. Mit seinem etablierten Training mit System trainiert er seit über 10 Jahren Athleten unterschiedlichen Niveaus aus allen Teilen der Welt und führt sie mit kontrolliert, abwechslungsreich und innovativem Training zu Ihrem individuellen Erfolg.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden