Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Tipps & Workshops > Tipp: Gelbeutel mit Tesafilm tunen

Tipp: Gelbeutel mit Tesafilm tunen

28. Januar 2007 von Christian Friedrich

tesafilm.jpgIch hatte neulich auf einer Radtour ziemlich mit einem Gelpäckchen zu kämpfen. Es war mir kaum möglich alles in annehmbarer Zeit herauszudrücken. Und bei über 30 KM/h freihändig zu fahren fühlt sich für mich nicht gerade sicher an.


Triathlon Anzeigen

Ich hab mich also einen Kilometer mit dem kleinen Nahrungsspender abgemüht und hatte so klebrige Hände danach, dass ich mir auf der restlichen Fahrt eine bessere Lösung ersonnen habe.

Ich roll die Gelbeutel einfach schon vor dem Start so weit ein, das die Masse mehr komprimiert im vorderen Teil ist – quasi wie bei einer „altmodischen“ Zahnpastatube und klebe dann einen Tesafilm darüber zum Fixieren (siehe Bild). Fertig.

Habe es ausprobiert. Jetzt hab ich in viel weniger Zeit den Gelbeutel leer gelutscht und kann sofort wieder in die Aeroposition wechseln.

Vorsicht: Nicht zu extrem zusammenrollen, nicht das sich Spannung aufbaut im Beutel und euch das Gel zu schnell entgegen kommt ;-)

Na dann Mahlzeit.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden