Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Laufen1 > Test: Zoot Tri Bag –
Taschen satt

Test: Zoot Tri Bag –
Taschen satt

4. Juni 2009 von Christian Friedrich

zoot-tri-bagDie Checkliste für so einen Triathlon ist das eine, wohin mit dem ganzen Zeug das andere. Von Zoot gibt es die Tri Bag, die jede Menge Platz für alles Triathlonspezifische bietet. Wir stellen sie Euch mal vor.


Triathlon Anzeigen

Der schwarz silberne Rucksack hat nichts mit einem klassischen Rucksack gemein – bis auf das er auch auf dem Rücken getragen wird.

Spätestens im Inneren lässt eine Checkliste (allerdings auf Englisch) darauf schießen, das es sich um einen Triathlonrucksack handelt, der Platz für all die Dinge bietet, die für so einen Triathlon-Wettkampf notwendig sind – wenn man mal vom Fahrrad absieht.

FOTOSTRECKE

Zoot Tri Bag

Folgende Verstaumöglichkeiten haben wir entdeckt

Ein großes Nassfach für den Neoprenanzug zum Abnehmen. Ein Helmfach (komplett geschlossen) in das auch ein langer Aerohelm hineinpasst, allerdings ist es recht schwierig diesen (also speziell einen Aerohelm) dort hineinzubekommen.

Beleuchtung inklusive
Vorne befindet sich eine kleine Tasche in der Zoot gleich noch ein kleines Rücklicht und Frontlicht mit passender Anklippmöglichkeit (am Rucksack vorgesehen) mitliefert. Dahinter kommt ein größeres Fach mit vier kleineren Netztaschen mit Reißverschluss und zwei gepolsterten Einstecktaschen dahinter für den ganzen Kleinkram, wie Chipband, Startnummernband, Startpass, Gels, Ersatzschlauch und so weiter. Die Zuordnung kann jeder selber entscheiden.

Ein rundum Reißverschluss teilt die Zoot Tri Bag quasi in zwei Hälften. Zwei größere Netztaschen mit jeweils einem Schuhfach dahinter befinden sich auf der einen Seite und eine Netztasche als Zwischenwand mit dem dahinterliegendem bereits erwähnten Nassfach auf der anderen Seite.

In der Abdeckkappe, die man über die Rucksackspitze stülpen ist ebenfalls noch eine Tasche mit Reißverschluss. An den Seiten gibt es die üblichen Seitennetze für beispielsweise die Getränkeflaschen und vorne am Gurt kann noch die Handytasche sowohl geklettet als auch geknöpft werden.

Und nicht zu vergessen: Im Tragegurt der auch eine Fixierung um die Hüfte vorsieht ist auch eine kleine Reißverschlusstasche und eine Klarsichttasche für Namenschild oder Startpass eingearbeitet.

Macht somit: etwa 22 Taschen beziehungsweise mehr oder weniger große Einsteckmöglichkeiten.

Die Verarbeitung und die Reißverschlüsse machen einen ordentlichen Eindruck. Der verarbeitete Stoff ist robust und wasserabweisend. Alleine die Farbwahl ist mit dem nur auswählbaren Silberlook etwas einseitig.

Fazit
Die Zoot Tri Bag bietet jede Menge Platz in unzähligen kleinen und großen Taschen. Wer seine ganzen Triathlonsachen gut verstaut und geordnet zum Wettkampf bringen will hat hiermit einen sehr guten „Begleiter“ gefunden. Allerdings hat soviel Tasche auch seinen Preis. Etwa 150 Euro muss man berappen.

Preis: etwa 150 Euro

Alternative(n)
Die Elite Bag von Rocket Science Sports hat nicht ganz so viel Platz zu bieten, es passt aber auch alles rein und man spart noch etwa 30 Euro.

Zum Test der Elite Bag

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden