Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Allgemein1 > Test: Shaker Pro 40 –
Immer frisch gemischt, überall

Test: Shaker Pro 40 –
Immer frisch gemischt, überall

14. Mai 2009 von Christian Friedrich

shaker-pro-40Ein Shaker ist ein Shaker ist ein Shaker. Allerdings hat der Shaker Pro von 4sportlife eine Besonderheit. In diesem kann man das Pulver und die Flüssigkeit bis zum Mischvorgang voneinander trennen.


Triathlon Anzeigen

Funktion des Shaker Pro
Das Pulver wird in das Reservoir gegeben, dann kommt der Trinkdeckel drauf. Nun wird Milch oder Wasser in den Shakerbecher gegeben und das Pulverreservoir aufgeschraubt. So kann alles von einander getrennt transportiert werden.

Nach dem Training oder bei Bedarf kann durch drehen des Oberteils das Pulver in den Flüssigkeitsbehälter und somit gemischt werden. Nicht verstanden? Dann am besten dieses Video anschauen.


Stellte sich uns die Frage: Brauch ich unbedingt eine Shaker Pro oder kann ich es nicht auch schon Stunden vorher mischen?

Also fragen wir unseren Ernährungsspezialisten Remo Jutzeler von Sponser
Macht es beim Anrühren der Pulver (speziell Proteine- oder Recovery Shakes) Sinn, diese erst kurz vor dem Gebrauch zu mischen?

Ja, sobald das Pulver in Lösung gebracht ist, muss es wie ein Joghurt oder pure Milch behandelt werden. Also entweder gekühlt, für einige Stunden, aufbewahren oder nur frisch zubereiten.

FOTOSTRECKE

Shaker Pro 40

Sobald Milch oder Joghurt geöffnet wird beginnt der mikrobielle Verderb durch die Luft-Mikroflora. Das sind Grundprinzipien der Lebensmittelhygiene. Das gilt übrigens auch für Ultrahocherhitzte-Milch, welche nur ungekühlt haltbar ist, solange ungeöffnet, weil sterilisiert.

Testurteil zum Shaker Pro 40
– er ist dicht, es spritzt nichts raus selbst beim wildesten Shaken
– er mischt super und löst Klümpchen rückstandlos auf
– ich finde das Gefäß hält relativ lange den gemischten Shake kühl
– auch aus der Trinköffnung ist gut zu trinken.
– Die Verschraubung der Teile geht sehr gut, nix verhakt
– das Plastik ist stabil und übersteht jedewede Reise ohne Brüche und Risse
– er ist spülmaschinenfest

Tipp für Spülmuffel:
Wer den Pulverbereich ohne Shakerrückstände haben will, der kann vor dem Schütteln den Pulverberich wieder schließen beziehungsweise zudrehen. So kommt keine Milch oder kein Wasser in diesen Bereich und bildet klebrige Rückstände.

Tipp für den Fall, wenn Milch bei unmittelbarem Gebrauch vorhanden ist
Ihr lauft in der Mittagspause an der Arbeit, oder Ihr lauft vor Ort bei der Verwandtschaft und wollt Euer eigenes Müsli essen und wisst das Milch vor Ort vorhanden ist, dann ist dieser Tipp genau richtig für Euch:

Wer seinen Recovery Shake über sein Müsli schütten mag, der kann für den Transport zum Beispiel die Müsliportion in den großen Behälter schütten und das Recovery oder Proteinepulver in das vorgesehene andere Reservoir. Bei Gebrauch dann das Müsli in eine Schale schütten und stattdessen Milch in den Shaker füllen und mischen. Über das Müsli damit und fertig. Bei Schüsselmangel geht auch der Behälter als Müslischüssel.

Fazit
Wer einen Shaker braucht und auch unterwegs mal einen Shake frisch zubereiten will, der kann mit dem Shaker Pro 40 nichts falsch machen. Den Shaker Pro gibt es für 20, 40 oder 60 Gramm Pulvermengen.

Preis: etwa 14,90 Euro

Shaker Pro 40 im Shop

Alternative
Jeder normaler andere Shaker, wie der Powerbar Mix Shaker.

Info: 4sportlife

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden