Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Laufen1 > Test Laufschuhe:
Max Longrée testet die 2011er Triathlon-Modelle

Test Laufschuhe:
Max Longrée testet die 2011er Triathlon-Modelle

30. Dezember 2011 von Andreas Döring

Triathlon Anzeigen

Scott Makani II

Das sagt Scott:

„The MAKANI II is a moderate stability shoe that is so light, many elite runners prefer it as a racing shoe. The Ergologic fit upper design creates an ideal fit and midfoot support for any foot shape.“

Das sagt Max:

„Dieser Schuh gefällt mir für Läufe aller Art. Selbst im Dunkeln ist er gut sichtbar, was dem ein oder anderen am frühen Morgen oder spät Abends nach der Arbeit gefallen könnte. Die Sohle mit geringer Sprengung finde ich besonders gelungen. Das macht das Laufgefühl natürlicher. Trotzdem muss man sich bei diesem Schuh keine Sorgen machen komplett ungedämpft über den Asphalt zu rennen. Bezüglich des Untergrundes ist hier zu erwähnen, dass dieser Schuh seine Trümpfe besonders auf harten Untergründe wie Asphalt, Beton oder festen Waldwegen ausspielt. Der Einstieg in den Schuh erfolgt problemlos. Das Obermaterial ist leicht und sehr atmungsaktiv. Eine Sache sollte aber schleunigst verbessert werden: Das Scott-Logo auf der Zunge ist sehr klobig und schlecht platziert. Soll heißen, die Schleife lässt sich schwierig festziehen und könnte vom Logo runter rutschen und somit den Sitz des Schuhs verändern.
Fazit: Diesen Schuh kann man sowohl als guten Allrounder, als auch als Übergangsschuh von einem stark gestützten Schuh hin zum flachen „Natural-Running-Schuh“ verwenden.“

Zahlen/Fakten:

Gewicht: 272 Gramm

Schnürsystem: herkömmlich

Sprengung: 13mm

Preis (UVP): 129,95€

Website des Herstellers

Den Scott Makani gibt es auch in den triathlon.de Shops in München und in Essen oder im triathlon.de Online-Shop


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden