Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Allg. Sportequipment > Test: Ironman Power Breathe Plus
Tiefer einatmen
Tags:

Test: Ironman Power Breathe Plus
Tiefer einatmen

30. April 2009 von Christian Friedrich

ironman-powerbreatheMehr Puste und einen längeren Atem verspricht der Ironman Power Breathe. Wir haben uns das kleine Trainingsgadget einmal anschaut und uns stockte zu Anfang fast der Atem, weil…


Triathlon Anzeigen

…etwa 80 Euro soll das gute Stück kosten.

Aber der Reihe nach
Der Ironman Power Breathe plus verspricht Euch mehr Puste beim Sport und dass sogar durch ein einfaches und kurzes „Training“ etwa zwei Mal pro Tag. Er soll außerdem auch bei Atemwegserkrankungen wie Asthma, COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease oder Chronisch obstruktive Lungenerkrankun) und ähnlichem helfen, da durch das Training gezielt die Atemmuskulatur gestärkt werden soll.

Untersuchungen sollen beispielsweise ergeben haben, dass sich die inspiratorische Muskelkraft (Einatmungsmuskeln) damit um bis zu 45 Prozent erhöhen lässt.

Atmen mit Widerstand
Das Funktionsprinzip ist folgendes, ihr atmet gegen einen einstellbaren Widerstand ein und trainiert so Eure Atemmuskulatur, im Prinzip also eine Art Krafttraining für die Lunge. Per Drehmechanismus kann zwischen Stufe 0 und Stufe 10 verstellt werden. Eine Nasenklemme (wie zum Schwimmen) liegt bei, damit man nicht in Versuchung gerät durch die Nase zu atmen.


Seite: 1 2
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden