Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Schwimmequipment > Schwimmzubehör > Paddles > Test: Finis Freestyler Paddles –
Gerade eintauchen, lange gleiten

Test: Finis Freestyler Paddles –
Gerade eintauchen, lange gleiten

18. November 2008 von Christian Friedrich

Finis Freestyler Paddles für TriathletenDie Freestyler Handpaddels sind keine Paddles im klassischen Sinne. Die spitz zulaufenden Kunststoffpaddles sollen zur Technikverbesserung hergenommen werden. Was sie bringen sollen und ob sie für Triathleten geeignet sind? Der Test soll es zeigen.


Triathlon Anzeigen

Die knapp 30 Zentimeter langen Paddles werden nur mit einer Gummischlaufe am Mittelfinger fixiert und sind ausdrücklich nicht für die Krafteinheit im Schwimmbecken gedacht.

Viel mehr soll man mit ihnen die Technik des Armzuges und speziell der Eintauchphase im Freistil beziehungsweise Kraulen verbessern. Im Gegensatz zu normalen Paddles haben die Finis Freestyler eine Finne auf der Unterseite angebracht. Die soll beim Eintauchen der Hand eine Art Führung bieten und so eine Verbesserung des Armzuges herbeiführen.

FOTOSTRECKE

Finis Freestyler Paddels (Schwimmzubehoer)

Folgendes konnten wir herausfinden

Längere Gleitphase
Tester Chris fand, dass die stromlinienförmige Fläche beim Eintauchen der Hand im ersten Moment die Gleitphase verlängert, da das Paddel sozusagen erst noch ein Stück auf dem Wasser gleitet. Die Finne unterstützt dabei den geführten Geradeauslauf.

Gerade ins Wasser tauchen
Einen guten Tipp hat Tester Marc mit eingebracht. Wer die Paddles nicht zusätzlich noch mit den Fingerspitzen am Rand hält, sondern bewusst nur durch den Mittelfinger an der Hand fixiert lässt, spürt beim Eintauchvorgang sofort, wenn er schief eintaucht. Dann verschieben sich die Finis Paddels durch die Finne, da die Finne sich immer in Schwimmrichtung ausrichten will.

Auch wenn die Finis Freestyler nicht für das Krafttraining sein sollen, so ist es doch merklich anstrengender mit ihnen zu schwimmen.

Fazit
Die Finis Freestyler Paddles sind sehr spezielle Trainingshilfen. Dem ungeübten Schwimmer können sie weit mehr Feedback über Handhaltung und –stellung geben, als dem Schwimmer mit bereits guter oder sehr guter Technik. Für eine Trainingsgruppe oder einen Verein könnten die Finis Paddels im Training eine zusätzliche interessante Alternative sein und so auch von mehreren Schwimmern genutzt werden. Mit knapp 14 Euro sind sie auf jeden Fall keine teure Investition.

Preis: etwa 14 Euro

Alternative

Für 2 Euro mehr verbessern die Zoggs Flexi Paddles zwar nicht die Eintauch- und Gleitphase, aber dafür schulen sie das Wassergefühl beim Wasserfassen und auch während des Armzuges. Sie sind zudem auch als „normale“ Paddels zu gebrauchen.

Zum ausführlichen Test der Zoggs Flexi Paddels

Info: Finis

Zum großen Spezial Schwimmzubehör

Die Tests von triathlon.de sind gelistet bei Testberichte.de – dem großen Informationsportal für Testberichte mit einer umfassenden Übersicht zum Thema Sport & Fitness.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden