Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Test: Cratoni C-Bolt – ein Preis-Leistungs-Champ

Test: Cratoni C-Bolt – ein Preis-Leistungs-Champ

2. Mai 2012 von Christine Waitz

Foto: Christine WaitzIn zeitlosem, unauffälligem Design erscheint der C-Bolt des baden-württembergischen Helmherstellers Cratoni. Der Rennradhelm hat es in sich: Verarbeitung, Zubehör und Funktionalität des Helmes hinterlassen besten Eindruck, betrachtet man den dazugehörigen Preis mutiert er zum Preis-Leistungs-Champ.


Triathlon Anzeigen

Altbewährtes

Foto: Christine WaitzBeim Cratoni C-Bolt wurde das Rad nicht neu erfunden, aber das Gesamtpaket stimmt. Die 21 Ventilationsöffnungen dominieren das Aussehen des Helmes, ohne ihn zum außergewöhnlichen Hingucker  zu machen. Macht nichts, dafür ist die Belüftung bestens. Angenehm spürt man den Fahrtwind den Kopf umströmen und zwar nicht nur punktuell, sondern überraschend gleichmäßig.

Der Helm sitzt fest und ist dennoch kaum zu spüren, was auch an den guten Einstellmöglichkeiten der Riemen liegt.
Am Hinterkopf kann die Weite durch ein Rädchen auch während der Fahrt einfach mit einer Hand reguliert werden. Der Haltegurt hinten kann in drei Höhen angebracht werden.
Auch die seitlichen Riemen lassen sich auf einfachste Weise  in alle Richtungen verstellen. Ein Klappverschluss verhindert ungewolltes Verrutschen der Riemen, in geöffnetem Zustand lassen sich die Riemen mit wenig Aufwand einstellen und bieten dann perfekten und festen Sitz.

Darf es etwas mehr sein?
Foto: Christine WaitzFür all diejenigen, die sich vor Fliegen und anderem Getier unter dem Helm schützen wollen beitet der C-Bolt eine einfache Lösung. Die Standart-Polster im Helm lassen sich durch die einfache aber feste Anbringung mit Klettverschluss schnell entfernen und ein  Polster mit Gitter vor den vorderen Belüftungsöffnungen kann in kürzester Zeit eingesetzt werden. Wirkungsvoller Schutz, mit minimaler Beeinträchtigung der Belüftung.
Auch wer etwas mehr Komfort möchte, kann die dünnen Schaumstoffpolster durch kräftigere austauschen.

Fazit
Wer auf klassisches Design und solide Verarbeitung Wert legt, dabei aber kein Vermögen ausgeben möchte, der liegt mit dem Cratoni C-Bolt genau richtig.
Einfache Handhabung, gute Belüftung und der zusätzliche Einsatz mit Fliegengitter hinterlassen Eindruck.

Einen etwas faden Beigeschmack hinterlässt die Tatsache, dass sich das vom Hersteller angegebene Gewicht – wie bei vielen Helm-Marken – mit 200g vom tatsächlichen Gewicht (226g) um 26g unterscheidet.

UVP: 99,95 EUR

Herstellerangaben:

  •             21 Ventilationsöffnungen
  •             Reflektoren
  •             Clean Tex Pads
  •             Inkl. Clean Tex Ersatzpads
  •             Überdimensionale Luftauslässe
  •             Dreifache Höhenverstellung
  •             Eingeschäumte Gurtbänder
  •             Rasterschloß inkl. Kinnpad
  •             Air Channel Technology
  •             Gewicht 200 g

Größen

  •             S/M (53–56 cm)
  •             M/L (56–59 cm)
  •             L/XL (59–62 cm)

Farben

  •             Red-White glossy
  •             Pearlwhite-Silver glossy
  •             Black-Silver glossy

Zur Homepage des Herstellers
Cratoni C-Bolt auf Amazon

Fotos: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden