Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Schwimmequipment > Test: Aquaman Cell Gold – Schnell auch in der Wechselzone

Test: Aquaman Cell Gold – Schnell auch in der Wechselzone

21. Oktober 2008 von Christian Friedrich

Nicht viele Neoprenanzüge am Markt sind komplett aus dem sehr flexiblen Yamamoto 40er Neopren gefertigt. Der Aquaman Cell Gold ist einer von ihnen, der zudem noch mit einer speziellen Innenbeschichtung auftrumpfen kann. Im Praxistest konnte er sich beweisen.


Triathlon Anzeigen

Durch das weiche flexible 40er Neopren ist der Cell Gold sehr beweglich im Oberkörperbereich und lässt beim Schwimmen fast vergessen, dass man einen Neoprenanzug trägt. Auch bei einer längeren Schwimmzeit kommt es kaum zur Ermüdung der Arme durch den Anzug. Der Cell Gold passt, sitzt und liegt optimal an den Armen und Achseln an – ohne Falten die stören.

Die spezielle Innenschicht
Die Metall Cell genannte Innenfläche ist ein dünnes Neopren, das bewirkt, dass der Anzug kein Wasser aufnimmt und so im Laufe des Wettkampfes nicht schwerer wird. Zudem bewirkt es das der Anzug in der Wechselzone schnell vom Körper flutscht.

Spürbarer Vorteil
Auf Grund der Metall Cell Innenfläche lässt sich der Cell Gold Anzug spürbar einfacher überstreifen und auch beim Ausziehen flutscht die Neopelle etwas besser von der Haut. Gerade wenn durch eine lange Wechselzone das Wasser komplett aus dem Anzug gelaufen ist, könnte die Metall Cell Beschichtung den Ausziehvorgang beschleunigen.

Der Kragen ist weich und lässt sich angenehm tragen ohne zu scheuern. Der Reißverschluss wird von oben nach unten geschlossen. Das Schließen des Reißverschlussen ist auch ohne Hilfe kein Problem. Zum Beispiel wenn Du mal alleine zum Freiwassertraining gehen willst. Weiterer Vorteil: Im Wettkampfgetümmel kann der Anzug nicht unbeabsichtigt von gegnerischen Händen aufgezogen werden.

Der Auftrieb ist optimal, die Beine liegen strömungstechnisch gut auf dem Wasser. Außen ist der Anzug noch mit Nano-SCS beschichtet, das die Gleitfähigkeit verbessert.

Fazit
Wer einen flexiblen Anzug sucht, mit jeder Menge Auftrieb, der sollte den Aquaman Cell Gold einmal probe schwimmen. Der Anzug mit der glatten und wasserabweisenden Innenbeschichtung ist aber mit knapp 600 Euro auch eine kostspielige Investition.

Aquaman Cell Gold im Shop

Alternative 1
In der gleichen Preisklasse gibt es den xterra Vendetta, der auch komplett aus 40er Neopren ist, dementsprechend flexibel ist und zudem einen aufwändig verarbeiteten Armbereich hat. Durch sein Airdome-Material (Neopren mit Luftbläschen) auf der kompletten Frontfläche bietet er extrem viel Auftrieb.

Zum Test des xterra Vendetta

Alternative 2
Der Blueseventy Helix ist im Oberkörperbereich mit 40er Neopren ausgestattet und ebenfalls sehr flexibel an den Armen. Sein Auftrieb ist sehr gut und der Preis mit etwa 545 Euro etwas erschwinglicher.

blueseventy Helix im Shop

Info: Aquaman

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden