Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Test: Allay Racing Sport 1.1 –
Rennsattel mit Luftpolster

Test: Allay Racing Sport 1.1 –
Rennsattel mit Luftpolster

17. September 2009 von Frank Schuster

allay-racing-11Sättel mit verschiedenen Systemen zur Druckminderung in der empfindlichen Zone gibt es bereits viele. Allay hat sich was ganz neues einfallen lassen und versucht mit Luft zu dämpfen.


Triathlon Anzeigen

Ein Luftpolster in der Sattelnase, welches der Fahrer ganz individuell aufpumpen kann, macht diesen Sattel besonders. Die Schale des Sattels ist aus Carbon. Der hintere Teil dieses Rennsattels hat auf der Carbonschale relativ dicke, aber sehr harte Polster. Vom hinteren breiten Sitzbereich führt ein Netz bis zur Nasenspitze – das sogenannte Airspan System. Unter diesem Netz befindet sich das aufpumpbare Luftkissen. Die Nasenspitze ist wieder, wie der hintere Teil des Sattels sehr hart gepolstert. 227 Gramm Sattelgewicht haben wir gemessen.

Um das Kissen aufzupumpen, führt durch die Carbonschale des Sattels ein dünner Schlauch. Am Ende dieses Schlauchs ist ein Knopf befestigt ist, mit dem sich das Kissen durch mehrmaliges pumpen mit Luft befüllen lässt. Ein zweiter Knopf ist dafür da die Luft wieder ab zu lassen. Diese Pumpvorrichtung kann man an der Sattelstütze befestigen, wo sie auch während der Fahrt das befüllen und entleeren des Kissens ermöglicht.

Für verschiedene Hinterteile bietet Allay unterschiedliche Sättel. Es wird dabei in verschiedene Bereiche eingeteilt: Racing, sport, casual – Man, Woman – True Racing, Large.

Kommen wir zum Test…


Seite: 1 2
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden