Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training
23. Juli 2016 von Christine Waitz

Foto: Ingo Kutsche - sportfotografie.bizDer Sommer gibt noch einmal richtig Gas. Während andere sich im Schatten entspannen, wollen wir nicht auf Training verzichten, schließlich steht der ein oder andere Wettkampf noch an. Prominentes Beispiel: Sebastian Kienle – er postete kürzlich "(...) Perfekte Bedingungen für die Vegas und Kona Vorbereitung ;-) man muss ja das Klischee vom bekloppten Triathleten bedienen.“ Damit euer Training nicht im Hitzekollaps endet, haben wir die besten Tipps zum Training in der Hitze zusammengestellt.


Kategorie: Gesundheit, Training
5. Juli 2016 von Christine Waitz

Lukas Bartl, freiFür viele ist der erste Saisonhöhepunkt bereits Geschichte. Egal über welche Distanz – die Vorbereitung und das Rennen haben ihre Spuren hinterlassen. Der Körper zwickt hier und da und auch der Kopf ist gelegentlich im Motivations-Streik. Doch das ist völlig in Ordnung so, weiß Physiotherapeut und Heilpraktiker Rainer Wittmann. "Nach einer Regenerationsphase kann man wieder richtig durchstarten." Wie es geht, erklärt er im Interview.


9. April 2016 von Ann-Christin Cordes

Herbert Käfer_pixelio.de, freiBlutspenden rettet Leben – doch es verträgt sich nicht so gut mit hartem Training und hohen sportlichen Zielen. Das ist kein Grund, Angst vor einer Blutspende zu haben – dennoch gibt es Einiges zu beachten, um gesund zu bleiben und fit durch die Saison zu gehen. triathlon.de verrät euch, was ihr berücksichtigen solltet.


24. Oktober 2015 von Philipp Peter

Christine Waitz, freiDer Winter beginnt und die Planung für die kommende Saison rückt näher. Damit Ihr für die nächste Saison gut gerüstet seid, wollen wir euch in den nächsten Wochen und Monaten einige Informationen zur sinnvollen Gestaltung des Trainings bereitstellen. Wir beginnen mit einem praktischen Leitfaden zur Erstellung eines persönlichen Trainingsplans.


3. September 2015 von Christine Waitz

Foto: Christine Waitz, freiRegeneration. Ein Wörtchen mit so vielen Facetten. Besonders in den letzten Jahren ist die Bedeutung der "off-time" jedoch stark gestiegen. Das liegt nicht nur an der großen Beliebtheit des Ausdauersports, bei dem manch Ambitionen schon hoch sind, sondern auch am steigenden Alltagsstress in den es das Training zu integrieren gilt. Wir haben in der Hängematte über Regeneration gegrübelt.


23. August 2015 von Ferdinand Bader

Ingo KutscheDu bist müde, die Trainingsmotivation sinkt. Obwohl du dich vor zwei Wochen noch gut gefühlt hast, kommst du dir vor als hättest du noch nie Sport gemacht? Statt fitter wirst du über längeren Zeitraum nur langsamer? Achtung, das kann ein Übertraining bedeuten! Doch was bedeutet Übertraining und wie geht man damit um?


18. Juli 2015 von Christine Waitz

Foto: Christine Waitz, freiEndlich hat der Sommer Einzug gehalten. Die einen jubeln, die anderen stöhnen. Denn während das Entspannen auf der Terrasse bei diesen Temperaturen am meisten Spass macht, sehen sich Sportler erneut anspruchsvollen Trainingsbedingungen gegenüber. Wir haben einige Tipps für das Training in der Hitze parat.


25. März 2015 von Ann-Christin Cordes

Ein Ermüdungsbruch wird auch Stressfraktur genannt – zu Recht: Erleidet ein Sportler einen Ermüdungsbruch, ist der Grund dafür meist eine Überlastung der Knochenstruktur durch zu viel Training. Eine Regeneration des Knochengewebes ist durch zu wenig Erholungszeit nicht möglich. Die umliegende Muskulatur ermüdet bei zu großer Belastung ebenfalls und kann den Knochen nicht mehr unterstützen. So wird der Stress für das Knochengerüst noch größer, es wird erst instabil und bricht im äußersten Fall. Am häufigsten betroffen sind die unteren Extremitäten wie das Schienbein oder der Mittelfußknochen.


5. März 2015 von Marcus Schmidt

Foto: Christine Waitz, freiWer dieser Tage das Hallenbad zum gemeinsamen Schwimmtraining betritt, stell häufig fest, dass der eine oder andere Sportkamerad ein wenig auseinander gegangen ist. Die dunklen Wintermonate hatten zur Folge, dass der Bewegungsradius der sonst so agilen Triathleten sich auf ein Minimum reduziert hat. Nun aber geht es ran an den Speck! Wir verraten wie!


25. September 2014 von Nicole Luzar

triathlon.dePartner von Triathleten kommen in deren Trainings- und Terminplan oft etwas kurz. Sie brauchen (und sollten!) das aber nicht einfach so hinnehmen, sondern darauf achten, dass sie im Sportfieber nicht vergessen werden. Und wenn sie ihren Sportler schon zum Wettkampf begleiten, sollten sie nicht bloß als Begleitpersonal dienen, sondern auch an sich denken, um ihn gut gelaunt zu überstehen.


Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden