Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Sebastian Kienle
26. Januar 2015 von Christine Waitz

5. Dezember 2014 von Christine Waitz

5. November 2014 von Corinne Mäder-Reinhard

Ingo Kutsche, einmaligDer Ironman Hawaii ist nicht nur eine extreme körperliche und psychische Herausforderung, sondern auch eine große Challenge hinsichtlich der Ernährungsmaßnahmen. Diese fangen bereits mit den Wettkampfvorbereitungen in den Tagen vor dem Rennen an, denn Essen und Trinken in einem fremden Land erfordert eine gut durchdachte Strategie. Klimatische Bedingungen wie die brütende Hitze in Kona erschweren die Wettkampfbedingungen und beeinflussen die Ernährungstaktik bei der weltweit spektakulärsten Langdistanz. In einem exklusiven Interview gewährt uns der frischgebackene IRONMAN Sieger Sebastian Kienle tiefe Einblicke in seine persönliche Ernährungsstrategie auf Hawaii.


12. Oktober 2014 von Mario Lisker

Kienle Hawaiisieg 2014Eines Vorweg: Es war wahrscheinlich eines der härtesten Rennen der letzten Jahre. Das Schwimmen war annähernd am Ursprung des "Roughwater swim", Winde um 40 Kilometer pro Stunde auf dem Rad und heiße Temperaturen gepaart mit hoher Luftfeuchtigkeit ließen manche Träume zerplatzen. Kienle machte seinem Ruf alle Ehre und kümmerte sich nicht darum, sondern wurde beeindruckend Weltmeister!


7. September 2014 von Christine Waitz

triathlon.deMont Tremblant, 7. September 2014 - Deutschland sah nach Kanada. Nach zwei deutschen WM-Erfolgen durch Sebastian Kienle gab es auch 2014 berechtigte Hoffnungen auf den Titel. Was man sah, war enttäuschend. Nicht etwa die sportliche Leistung, sondern vielmehr die Übertragung, die ein Mitfiebern kaum zuließ. Gefeiert wird hierzulande nun trotzdem: Jan Frodeno sicherte sich hinter Javier Gomez Silber. Keine Überraschung gab es im Damenrennen: Daniela Ryf stockte ihre Titelsammlung um eine WM-Medaille auf.


5. September 2014 von Christine Waitz

Foto: Ingo Kutsche, freiAm Sonntag wird für viele Triathleten das Mittagessen bei Muttern etwas schneller zu Ende sein müssen als sonst. Denn um 13:00 Uhr deutscher Zeit fällt in Mont Tremblant der Startschuss zur 70.3 Weltmeisterschaft 2014. Ein Rennen, dass viele vor dem Computer verfolgen werden. Immerhin stehen die Chancen auf den dritten deutschen Sieg in Folge gar nicht so schlecht. Wir haben den Rennkurs einmal unter die Lupe genommen.


21. August 2014 von Christine Waitz

6. Juli 2014 von Christine Waitz

triathlon.de, freiEr war unumstritten die Person des Tages - nicht nur, weil es sein 30. Geburtstag war. Sebastian Kienle drückte dem Ironman Frankfurt 2014 seinen Stempel auf. Mit überragender Radleistung pulverisierte er den alten Streckenrekord. Damit legte er den Grundstein für seinen Sieg in Rekordzeit von 7:55:14 Stunden. Debütant Frodeno biss sich mit Kampfeswillen durch und wurde mit dem dritten Platz in 8:07:05 belohnt.


4. Juli 2014 von Christine Waitz

Sebastian Kienle_TeaserSebastian Kienle, der 70.3 König und Drittplatzierte der Ironman Weltmeisterschaft im letzten Jahr will sich auch das Rennen in Frankfurt nicht entgehen lassen. Einen deutschen Meistertitel hat er in diesem Jahr schon zu verzeichnen. In das Rennen um die EM Krone will er mit Kampfesmut hinein gehen und "zumindest um den Sieg mitkämpfen".


3. Juli 2014 von Christine Waitz

Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 ... 13 14 15 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden