Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Malte Bruns
2. Dezember 2016 von Christine Waitz

Malte Bruns, einmaligIm ersten Profi-Jahr zahlt man meistens etwas Lehrgeld. "Ich habe viel gelernt, gerade was das Zeitmanagement angeht," sagt Malte Bruns rückblickend auf sein Jahr – und nimmt es wie immer locker. 2017 soll es nach dem Master-Abschluss wieder richtig rund laufen. Dafür geht er dann auch mal auf die Rolle, während die anderen die Kirchbank drücken. Seine Antworten haben wir übrigens extra auf seinen Wunsch in weihnachtliches Rot gefärbt...


21. Oktober 2016 von Christian Bottek

Christian Bottek, freiVor ziemlich genau einem Jahr gelang unserem heutigen Interviewpartner der Durchbruch. Malte Bruns krönt sich in Rekordzeit zum Altersklassenweltmeiser auf Hawaii. Seine erste Saison als Profi hat Malte nun bereits hinter sich. Egal ob eine 28-Stunden-Radausfahrt, Aero-Tests mit Pappscheibe, ein Kinobesuch in Skiausrüstung oder der Nebenjob als Radguide, langweilig wird es dem Studenten auch als Profi selten. Genau so unkonventionell wie sein Leben als Profi sind auch zum Teil seine antworten auf unsere 15 Fragen. Viel Spaß beim Lesen.


15. Juni 2016 von Christine Waitz

Ingo Kutsche, frei„Life begins at the end of your comfort zone,“ steht auf Malte Bruns Titelbild. „Das Leben beginnt dort, wo es unbequem wird,“ bedeutet der Text im übertragenen Sinne. Dabei sehen die Finisher-Bilder von Malte Bruns meist nicht so aus, als würde er sich außerhalb der Komfortzone bewegen. Beispielsweise das vom vergangenen Oktober, als er bei den Ironman Weltmeisterschaften bester Amateur und schnellster seiner Altersklasse war. Der 25-jährige frisch gebackene Weltmeister lacht mit erhobenen Händen in die Kamera. Mittlerweile ist der Rekord-Altersklassenathlet Triathlon-Profi. Wir haben uns mit ihm über Dopingkontrollen, seinen Rennkalender 2016 und die Komfortzone unterhalten.


Kategorie: Interview1
13. Mai 2016 von Christine Waitz

20. Oktober 2015 von Christine Waitz

Ingo Kutsche, frei23. Mai, Puerto del Carmen. Es ist warm, es ist windig. Wenig über eine halbe Stunde nach dem Sieger Degasperi läuft Malte Bruns über die Ziellinie. Auf Gesamtrang Neun, als schnellster Altersklassenathlet. Die Bedingungen scheinen dem Paderborner zu liegen. Das Ticket nach Hawaii kam deshalb genau richtig. Knapp fünf Monate später ist Malte Bruns um einen Rekord reicher: Schnellster Altersklassensportler der Geschichte auf Hawaii.


Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden