Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Ironman Hawaii 2012
13. Oktober 2012 von Ralph Schick

Ingo KutscheKona, 11. Oktober 2012 - Kristin Möller ist eine von fünf Profi-Athletinnen, die die deutsche Fahne hochhalten. Im Interview mit triathlon.de berichtet sie ihre ersten Erfahrungen auf Big Island, über ihre Erwartungen beim Ironman am Samstag und über ihr Pläne nach der Weltmeisterschaft. Dank ihrer offenen und positiven Art positioniert sich die 28-Jährige aus Fürth als echte Sympathieträgerin für ihr Abu Dhabi Triathlon Team.


12. Oktober 2012 von Ralph Schick

Ingo KutscheKona 11. Oktober 2012 - Markus Thomschke hat in seinem ersten Jahr geschafft, wovon hunderte Triathlon Profis und noch viel mehr Agegrouper träumen. Er hat sich für den Ironman Hawaii 2012 qualifiziert und kann hier seine erste Profi-Saison mit einem guten Ergebnis krönen. Im Interview zieht Markus ein Fazit über seine erste Profisaison und gibt einen Ausblick auf das morgige Rennen.


12. Oktober 2012 von Ralph Schick

Ingo KutscheKona, 11. Oktober 2012 - Kurz vor dem Ironman Hawaii hatten wir noch die Gelegenheit die Raelert Brüder vor die Kamera zu locken. Trotz Anspannung vor dem gemeinsamen Start haben sich die Brüder aus Rostock noch die Zeit für uns genommen und sprechen über ihr Vorbereitung und ihre Ziele am Race Day. Ob der Traum der Raelerts, einmal als Erster und Zweiter beim legendären Ironman Hawaii über die Ziellinie zu laufen, in Erfüllung geht, werden wir aber erst am Samstag erfahren.


12. Oktober 2012 von Ralph Schick

Ingo KutscheKona, 10. Oktober 2012 - Philipp Mock hat im Juni in Regensburg seinen ersten Ironman absolviert. Der 24-jährige macht zwar erst seit einem guten Jahr Triathlon, konnte sich aber in Regensburg mit einer sensationellen Zeit von 8:52:25 h als Gesamt-Siebter und als erster seiner Altersklasse für den Ironman auf Hawaii qualifizieren. Auf Big Island schnuppert er zum ersten mal Weltmeisterschaftsluft.


12. Oktober 2012 von Ralph Schick

triathlon.deKona, 10. Oktober 2012 - Im letzten Jahr war Caroline Steffen vor dem Ironman Hawaii verletzt. In diesem Jahr tritt Steffen bestens vorbereitet an. Wer noch am Favoriten-Status von Caroline Steffen zweifelt, sollte einen Blick in ihre diesjährigen Palmares werfen. Die Schweizerin führt deutlich im Kona Pro Ranking, sie wurde bereits Europameisterin, Asia-Pazifik-Meisterin sowie Weltmeisterin. Beste Voraussetzungen also, um ganz vorn mitzumischen.


12. Oktober 2012 von Nora Reim

Kona, 11. Oktober 2012 - Laufen in Unterhosen kommt der Wettkampfbekleidung von so manchem Triathleten sehr nahe. Die sportliche Freizügigkeit der Europäer fanden die Amerikaner so anzüglich, dass sie eine Protest-Aktion organisierten. Seitdem findet jedes Jahr zwei Tage vor dem Ironman Hawaii der sogenannte Underpants Run statt - für einen guten Zweck.


11. Oktober 2012 von Ralph Schick

Ingo KutscheKona, 10. Oktober 2012 - Im letzten Jahr war Mareen Hufe auf Hawaii und ist Weltmeisterin in ihrer Altersklasse geworden. Daraufhin hat sie sich entschieden, als Profi ihr Glück auf Hawaii zu versuchen. Im ersten Profi-Jahr hat sie ihr neuer Trainer, Ralf Ebli, immerhin schon nach Big Island geführt. Wofür das Training im ersten Profi-Jahr sonst noch gut war, werden wir am kommenden Samstag sehen.


10. Oktober 2012 von Christine Waitz

Foto: Christine Waitz, freiNun, da die vierfache Siegerin Chrissie Wellington sich eine Auszeit vom Wettkampfsport genommen hat, kommt auch wieder Spannung in das Damenrennen. Eine klare Favoritin ist nicht auszumachen, doch einige Damen haben ihre Ambitionen auf das Podium bereits betont. Wir machen den Check.


10. Oktober 2012 von Nora Reim

Kona, 10. Oktober 2012 - Wenn sich Triathleten aus aller Welt in Kona versammeln, dann steht der Ironman Hawaii unmittelbar bevor. Vor dem Wettkampf präsentieren sich die verschiedenen Nationen traditionell mit einer Parade auf dem Ali-Drive. triathlon.de hielt am gestrigen Dienstag zusammen mit den Athleten aus Deutschland die schwarz-rot-goldene Fahne hoch.


10. Oktober 2012 von Ralph Schick

Ingo KutscheKona, 09. Oktober 2012 - Im letzen Jahr hat Andi Böcherer ein "geduldiges" Rennen absolviert und war damit sehr erfolgreich. Am Ende stand mit dem achten Platz das erhoffte Top-Ten-Ergebnis auf dem Zettel. Die Qualifikation verlief allerdings etwas holprig, doch spätestens seit seinem Sieg beim Ironman 70.3 muss man Andi Böcherer wieder auf der Liste der Top-Ten-Aspiranten haben.


Seiten: zurück 1 2 3 4 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden