Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Radequipment > Steif und sehr leicht: der Pearl izumi Tri Fly III Carbon

Steif und sehr leicht: der Pearl izumi Tri Fly III Carbon

29. Juli 2011 von Christoph Steurenthaler

Marion Waid, Mitglied im triathlon.de Team, hat für uns den Triathlon-Radschuh Pearl izumi Tri FLy III Carbon getestet. Die 48-jährige Physiotherapeutin hat unzählige Landesmeistertitel in Niedersachsen und Hessen gewonnen. Außerdem war sie viele Jahre Mitglied in der Langdistanz-Nationalmannschaft. Regelmäßig gewinnt sie Deutsche Meistertitel in ihrer AK und sie kann auf mehrere Hawaii-Teilnahmen zurückblicken. Bei den Ironman Europameisterschaften in Frankfurt 2009 gewann sie in 9:51:50 Stunden die AK 45 und war zweitbeste Amateurin bzw. Gesamt-Neunte.


Triathlon Anzeigen

Erster Eindruck:

Unglaublich leicht fühlt sich der Pearl izumi Tri FLy III Carbon an und das ist er auch. Dazu ist er optisch ansprechend gestaltet.

Passform:

Schon beim ersten Anziehen habe ich mich in dem Schuh gleich wohlgefühlt. Der Pearl izumi Tri FLy III Carbon ist im Vorfußbereich breit geschnitten, so dass nichts an den Zehen drückt. Dennoch sitzt er angenehm eng am Fuß, vermittelt eine guten Halt und man hat nicht das Gefühl, im Schuh zu schwimmen. Er bietet eine schön feste Fersenkappe, so dass die Ferse sowohl in der Druck- als auch in der Zugphase nicht nach oben rutscht.

Features:

Der Schuh wir mit zwei Klettverschlüssen geschlossen. Die breite Hauptschnalle wird von außen nach innen geschlossen. Das hat den Vorteil, dass diese beim Anziehen auf dem Rad nicht in der Kette hängen bleiben kann. Dadurch kann ich den Schuh richtig fest zumachen. Ich hatte immer Probleme bei Verschlußsystemen, die nach innen zu schließen waren. Die Schnallen waren immer viel zu lang für meinen schmalen Fuß und standen über. Dadurch streiften sie an der Kurbel und gingen auf. Beim Pearl izumi Tri FLy III Carbon ist das nicht der Fall.

Der Schuh ist super belüftet und die Füße bleiben angenehm kühl. Eine Lüftungsöffnung befindet sich im Vorfußbereich in der Carbonsohle. Eine weitere wurde im Spannbereich eingearbeitet.

Die steife Carbonsohle  bewirkt eine direkte Kraftübertragung. Das macht sich besonders beim Fahren im Wiegetritt oder auf bergigen Strecken bemerkbar.

Fazit:

Mit 199 Euro liegt der Pearl izumi Tri FLy III Carbon zwar im oberen Preisbereich. Er ist aber meiner Meinung nach jeden Euro wert.

Technische Details:

Gewicht: 235 g (EU 43)

  • P.R.O. 1:1 Power-Platte Unidirektionale P.R.O. Carbonsohle für extrem leichte Biegesteifigkeit
  • Direct-Vent Technologie für Kühlung und Feuchtigkeitsableitung
  • Konkave Sohlenkrümmung für extrem flache 7.0 mm Plattenhöhe, verbesserte Biegesteifigkeit und anatomische Fußstützung
  • Eingearbeitete Längsgewölbestütze für optimale Fußstützung, Kraftübertragung und Effizienz
  • 1:1 Anatomic Tri Closure verhindert Wärmestau und Druckpunkte im Bereich des Einstiegs (Patent angemeldet)
  • Komplett gefütterter Netzoberbau für Tragekomfort auch bei Barfuß-Fahrten
  • Elite Innensohle aus doppeldichtem Eva für hervorragenden Stützung des Längs- und Quergewölbes

Den Schuh gibt es im Sponsoring-Shop und in den triathlon.de Shops in München und Essen.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden