Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training & Wettkampf > Wettkampfberichte > Stadttriathlon Erding: Michael Göhner zum Dritten, Nicole Leder souverän

Stadttriathlon Erding: Michael Göhner zum Dritten, Nicole Leder souverän

23. Juni 2008 von Christian Friedrich

Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte Michael Göhner vom Team
Erdinger Alkoholfrei den 15. Stadttriathlon Erding mit überragender
Leistung auf der Laufstrecke zum dritten Mal in Folge gewinnen. Zweiter
wurde Swen Sundberg vor Werner Leitner. Auch Göhners Teamkollegin Nicole
Leder setzte sich wie im Vorjahr auf den zwei Runden durch die Erdinger
Innenstadt ab, zweite und damit auch Weltmeisterin der Ärzte wurde
Kathrin Esefeld vor Simone Mortier.


Triathlon Anzeigen

Bei Göhners erstem Sieg vor zwei Jahren war es noch eine Überraschung,
dass der Jungprofi bei den abschließenden 10 Kilometern die Konkurrenz
düpieren konnte. Und Erding, traditionell das Kräftemessen der Profis
des Team Erdinger Alkoholfrei, liegt dem Reutlinger. Seit diesem Sieg
hat kein Konkurrent mehr in Erding gegen sein Siegrezept ein Mittel
finden können. Er hat zudem gezielt an seiner größten Schwäche, dem
Schwimmen gearbeitet: nur 17 Sekunden vergingen nach dem Schwimmausstieg
des schnellsten Schwimmers Werner Leitner aus Österreich, bis auch
Göhner als 10. dem Wasser des Kronthaler Badeweihers entstieg. „Nach dem
Schwimmen war ich schon in Schlagdistanz“ freute sich Göhner. Zunächst
bestimmte aber Wolfgang Teuchner das Rennen, er gehört zu den besten
Radfahrern unter den Triathleten, das bekommt auch regelmäßig
Hawaiisieger Faris Al-Sultan, der an diesem Tag in der Staffel schwamm,
zu spüren, die beiden trainieren viel zusammen.

FOTOSTRECKE

Göhner Michael

Dem Tempo, das er auf der profilierten 48 Kilometer-Runde durch das
Erdinger Holzland anschlug, konnte keiner der anderen Profis folgen.
Aber auch Swen Sundberg war schnell auf dem Rad unterwegs, er wechselte
eineinhalb Minuten hinter Teuchner auf die kräftezehrenden letzten 10
Kilometer bei brütender Hitze, eine weitere Minute dahinter Göhner, der
gerne bereits auf dem Rad attackiert hätte, aber die anstrengende letzte
Trainingsphase vor dem Ironman in Frankfurt in den Knochen hatte. Beim
Laufen merkte man nichts mehr davon, schnell hatte der laufstarke
Langdistanz-Profi beide ein- und überholt. Mit einer Zeit von glatten 35
Minuten über die letzte Disziplin machte der Reutlinger seinen dritten
Sieg perfekt, die Siegerzeit: 2:08:19 Stunden.

„Das Laufen bei der Hitze war schon hart“ sagte er im Ziel, „zum Glück
war die Verpflegung wirklich perfekt und die Zuschauer und die
Musikkapellen an der Strecke haben einen super angefeuert, das macht
Spaß und das ist neben der schönen Radstrecke auch der besondere Reiz
des Stadttriathlons Erding“. Swen Sundberg finishte hinter ihm mit
zweitbester Laufzeit in 2:09:04 Stunden, Werner Leitner wurde Dritter in
2:11:24 Stunden. Lothar Leder folgte mit ausgeglichenen Leistungen in
allen drei Disziplinen, Wolfgang Teuchner wurde Fünfter. Ulrich Nieper
wurde hinter ihm zum dritten Mal Weltmeister und zum siebten Mal
deutscher Meister der Ärzte und Apotheker, die 120 der gut 1400
Teilnehmer stellten.

Über Jahre bestimmte der Zweikampf Nicole Leder gegen Heike Funk den
Stadttriathlon: Funk fuhr möglichst weit weg, Leder drehte dafür auf der
Laufstrecke auf. Diesmal blieb Leder bereits auf dem Rad knapp hinter
ihrer Konkurrentin, an diesem Tag orientierte sich die Siegerin des
Ironman in Frankfurt 2007 mehr an den Männer: „Die Radzeit war O.K. auch
im Vergleich zu den Jungs“.

Nach dem Wechsel in die Laufschuhe konnte sie sich schnell absetzen, als
einzige Frau blieb sie an diesem Tag unter 40 Minuten für die letzten 10
Kilometer, „Ich war sehr froh, dass ich bei der Hitze am Schluß ein
wenig rausnehmen konnte“ sagte sie im Zielbereich, mit über vier
Minuten Vorsprung siegte Nicole Leder in 2:25:39 Stunden. Katrin Esefeld
(Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau) legte mit der schnellsten
Radzeit des Tages den Grundstock für ihren zweiten Platz nach genau
zweieinhalb Stunden, die frischgebackene Ärztin errang damit auch den
Weltmeistertitel. Einen packenden Kampf gab es um Platz Drei: Die
Schweizerin Simone Mortier konnte sich erst eingangs des Zielkanals
gegen Heike Funk durchsetzen, die Zeiten der beiden: 2:31:51 Stunden und
2:31:53 Stunden.

Männer:
1. Göhner, Michael (Team Erdinger Alkoholfrei) (20:17/1:11:08/35:00) 2:08:19
2. Sundberg, Swen (Team Erdinger Alkoholfrei) (20:09/1:10:16/36:39) 2:09:04
3. Leitner, Werner (AUT, TeamErdinger Alkoholfrei) (20:00/1:11:34/37:44) 2:11:24
4. Leder, Lothar (Team Erdinger Alkoholfrei) 2:12:18
5. Teuchner, Wolfgang (Team Erdinger Alkoholfrei) 2:14:16
6. Dr. Nieper, Ulrich (Ortopädische Klinik München) 2:17:13
7. Zeulner, Bernd (enjoy-triathlon.com) 2:17:58
8. Schroeter, Christian (Forstenrieder SC) 2:18:45
9. Wermann, Cornelius (TRI Fun Gustrow) 2:19:35
10. Neugebauer, Henri (LAB Triathlon Kaufering) 2:20:14

Frauen:
1. Leder, Nicole (Team Erdinger Alkoholfrei) (21:49/1:21:44/39:59) 02:25:39
2. Esefeld, Katrin (Team Erdinger Alkoholfrei)(23:38/1:21:30/42:26) 2:30:00
3. Dr. Mortier, Simone (TVDÄ) (23:58/1:22:43/42:40) 2:31:51
4. Funk, Heike (SG Katek Grassau) 2:31:53
5. Egger, Kathrin (Tristar Regensburg) 2:35:34
6. Ziegler, Melanie (LV Degendorf) 2:40:00
7. Hitzer, Kathrin (Team Erdinger Alkoholfrei) 2:40:46
8. Eiband, Alexandra (TSV Schongau) 2:41:57
9. Woköck, Barbara (Triathlon FFB) 2:43:36
10. Reuman, Heike (TG Viktoria Augsburg) 2:46:02

Info: Stadttriathlon Erding

Bilder: Speedpic

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden