Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Stadttriathlon Erding 2010: Fällt die Zwei-Stunden-Marke?

Stadttriathlon Erding 2010: Fällt die Zwei-Stunden-Marke?

16. Juni 2010 von Christian Friedrich

erdinger-stadttriathlon-3Der Stadttriathlon in Erding wird für die Favoriten diesmal ein besonderes Rennen gegen die Uhr. Eine leicht verkürzte Radstrecke könnte dafür sorgen, das die 2-Stunden Renndistanz unterboten wird. Nur noch ein paar Tage bis zum Wettkampf, der mit einer Rekordzahl von 1.554 Anmeldungen in seine 17. Auflage geht.


Triathlon Anzeigen

Bereits am 30. April, 51 Tage vor der Veranstaltung, hieß es beim Veranstalter Trisport Erding: „Nichts geht mehr – wir sind ausgebucht!“ Und das trotz Aufstockung der Startplätze gegenüber 2009. Letzte Hoffnung für die leer ausgegangenen: die eigens installierte Startplatzbörse.

Das Startfeld der Profis hat es in sich
Das Team Erdinger Alkoholfrei ist diesmal mit seiner gesamten Elite vertreten, darunter die Titelverteidiger Michael Göhner und Meike Krebs sowie der amtierende 70.3-Weltmeister Michael Raelert, am Start. Aber die Liste geht noch weiter mit Sebastian Kienle (Sieger beim Citytriathlon Heilbronn 2010), dem Ironman Hawaii Drittplazierten Andreas Raelert und auch Lothar Leder (erster Ironman unter 8-Stunden ) wird ein Wörtchen mitsprechen.

70.3 bedeutet übrigens 70,3 Meilen (113 Kilometer) – das ist die halbe Ironmandistanz, also 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Rad und ein Halbmarathon von 21,1 Kilometern.

Ganz so hart sind die Strecken in Erding nicht: Die längste Strecke haben die 781 gemeldeten Athleten der Olympischen Distanz zu absolvieren – 1.500 Meter Schwimmen im Kronthaler Weiher, 44,5 Kilometer Radfahren durchs Holzland sowie einen Zehn-Kilometer-Parcours quer durch Erdings Innenstadt.

Die Zwei-Stunden-Marke könnte fallen
Wegen der um etwa vier Kilometer kürzeren Radstrecke könnte der Sieger auf der Olympischen Distanz knapp unter der magischen Zahl von zwei Stunden bleiben. Fans und Aktive fragen sich: Wird es zum fünften Mal in Folge Michael Göhner (Siegerzeit 2009: 2 Stunden, 6 Minuten, 13 Sekunden)? Geht das Drei-Liter-Glas von Hauptsponsor Erdinger Alkoholfrei diesmal an Michael Raelert? Oder gibt es einen lachenden Dritten?

Letztes Jahr sah es lange nicht nach dem letztlich souveränen Sieg von Göhner aus: Nach dem Schwimmen hatte Lothar Leder eine knappe Minute Vorsprung, nach dem Radeln lag Wolfgang Teuchner sogar zwei Minuten in Front. Diesmal will der Titelverteidiger aus Reutlingen schon am Kronthaler Weiher ein Ausrufezeichen setzen: Göhner hat vergangenen Winter erneut hart an seiner Schwimmtechnik gearbeitet.

Große Spannung wird auch bei den Frauen erwartet: Meike Krebs, Siegerin 2009, will wieder ganz vorne landen – doch das wollen auch Nicole Leder (siegte 2008) und Wenke Kujala, die Platz zwei und drei belegten.

Ob Elite-Athlet oder Einsteiger – eines verbindet alle: die Vorfreude auf das Kribbeln kurz vor dem Start, auf einen intensiven Wettkampf, auf die gewohnt tolle Stimmung in der Erdinger Innenstadt. Denn der Stadttriathlon ist mehr als nur ein Wettkampf. „Wir achten in allen Punkten der Organisation auf Qualität– das reicht vom Sound über die Absicherung der Strecken bis hin zum Obst- und Kuchenbüfett im Ziel“, sagt Winfried Kretschmer von Trisport Erding. Und fügt hinzu: „Wichtig ist uns auch, nicht nur die Top-Athleten, sondern auch die Breitensportler im Ziel zu feiern, denn Leistung ist relativ.“ Traditionell werden in den Hauptwettkämpfen die Letzten im Ziel wie Sieger empfangen – mit Begleitung auf den letzten Metern und Weißbierglas als Andenken.

Der Startschuss am Sonntag fällt traditionell durch die jüngsten Teilnehmer: Ab 8.30 Uhr machen sich beim „Amadeus KidsTri“ die SchülerInnnen C (Jahrgänge 2001-02) auf die 3,6 Kilometer lange Reise (100m Schwimmen, 2,5km Radeln, 1km Laufen), gefolgt von den SchülerInnen B (1999-2000) und A (1997-98). Auf einen Wettbewerb für die SchülerInnen D im Rahmen des „Amadeus KidsTri“ wird diesmal verzichtet. „Die ganz jungen haben sich im letzten Jahr beim Schwimmen etwas schwer getan“, berichtet Karsten Seliger vom Veranstalter Trisport Erding. Es folgen der „Amadeus JugendTri“ (Jahrgänge 1991-96) und schließlich, so gegen 10 Uhr, die erste Welle des Volkstriathlons (400 Meter Schwimmen, 20km Rad, 4km Lauf), ehe ab etwa 11.10 Uhr die ersten „Olympioniken“ starten.

Abgerundet wird auch der 17. Stadttriathlon von einem attraktiven Rahmenprogramm: Am Samstag, 19. Juni, finden zwischen 14 und 19 Uhr die traditionelle Pasta-Party (Schrannenplatz) sowie eine Triathlon-Messe (Kleiner Platz, auch am Sonntag von 9 Uhr bis Veranstaltungsende) statt. Und am Sonntag können Athleten, Fans und Zuschauer bei der Finish-Line-Party ab 10.30 Uhr den Wettkampf bei cooler Musik und fetzigen Cheerleader-Einlagen ausklingen lassen. T

Bei diesem Programm ist es kein Wunder, dass Triathlon boomt – und dass immer mehr Quereinsteiger diesen Sport mal ausprobieren wollen. So ist diesmal mit dem Freisinger Ferdinand Bader der deutsche Mannschaftsmeister im Skispringen 2005 am Start, und auch die Biathletin Kathrin Hitzer ist am Start. Den Sieg werden aber wohl ihre Triathlon-Kollegen unter sich ausmachen…

Info: Stadttriathlon Erding
Text: Helmut Blumenthal

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden